Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Stammzellspende

Halle (ots) - Die DKMS, die größte Spenderdatei in Deutschland, nahm 2014 ganze 105 Millionen Euro ein - durch Spenden und aus Erstattungen der Krankenkassen. Diese enorme Zahl verdeutlicht, dass sich das Geschäft mit den Stammzellen lohnt. Und allein schon deswegen muss es kritisch beleuchtet werden. Die drängendste Frage dabei ist: Wie erfolgreich sind Stammzellspenden denn eigentlich? Und gerade in diesem Punkt gibt es keine eindeutige Antwort. Genaue Zahlen findet man bei den Spenderdateien nicht. Größere Studien zu diesem zentralen Thema scheint es nicht zu geben. Doch sollte diese Ungewissheit abschrecken? Wer überlegt, sich typisieren zu lassen und aufgrund der fehlenden Fakten noch zögert, dem sei gesagt: Jeder Arzt wird bestätigen, das die Behandlung mit Stammzellen schwer kranken Menschen hilft. Im Zweifel sollte man sich also für das Leben entscheiden.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: