Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: MZ zu USA und Waffen

Halle (ots) - Jedes Mal, wenn es in den USA zu einem Amoklauf kommt, flammt eine öffentliche Debatte über eine bessere Waffenkontrolle auf - kurz. Doch noch bevor die erschreckenden Bilder wieder aus den Medien verschwunden sind, ist meist schon klar: Alles bleibt, wie es ist. Keine Frage, die weit verbreitete irrationale Haltung vieler US-Bürger hat mit einer gewachsenen Kultur zu tun, in welcher der Besitz von Waffen vielerorts so normal ist wie die Tatsache, dass es in Deutschland für jede Eventualität ein Verkehrsschild gibt. In der es keine Seltenheit ist, dass ein Grundschüler schon im Garten der Eltern das Schießen lernt. Diese kulturelle Prägung ist stark und erklärt vieles. Doch das ist nur die halbe Wahrheit. Denn: Hat Amerika nicht immer wieder bewiesen, dass seine Stärke darin liegt, dass es sich ändern kann?

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: