Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: Hitzepannen Chef des Verkehrsausschusses, Hermann (Grüne), fordert leistungsfähiger Klimaanlagen für alle ICE

Halle (ots) - Der Vorsitzende des Bundestags-Verkehrsausschusses, Winfried Hermann (Grüne), hat gefordert, die neuen Züge der Bahn mit leistungsfähigeren Klimaanlagen auszurüsten und die alten Züge zu modernisieren. "Eine Konsequenz muss sein, dass neue Züge auf höhere Temperaturen ausgelegt sind", sagte er der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (Freitag-Ausgabe). "Die Klimaanlagen müssen dann bis zu 45 Grad Außentemperatur bewältigen können. Auch bei Kälte muss man mit größeren Extremen rechnen. Bei der Modernisierung der älteren Züge, vor allem der ICE-2-Flotte, müssen die Klimaanlagen ausgetauscht werden. Der Bahnchef hat mir zugesichert, dass man dies tun wird. Darüber bin ich froh. Das ist ein Ergebnis der Chaostage." Auch brauche die Bahn Reservekapazitäten. Allerdings werde die technische Anpassung "ein jahrelanger Prozess", so Hermann. "Die Kapazitäten sind begrenzt." Der Grünen-Politiker beschuldigte den ehemaligen Bahnchef Hartmut Mehdorn, die Bahn ausschließlich mit dem Ziel geführt zu haben, "sie an die Börse zu bringen. Da wurde nur das Nötigste investiert, weil alles andere die Bilanzen versaut hätte. Das müssen Rüdiger Grube und die neue Bahnführung jetzt bitter bezahlen." Er selbst behalte sich "die Einberufung einer Sondersitzung vor, falls sich die Probleme in den nächsten Tagen weiter verschärfen sollten. Die Bahn hatte bisher Glück, dass niemand gestorben ist. Dabei hätte ja durchaus jemand einen Herzinfarkt erleiden können bei der Hitze. In einem solchen Fall müssten wir reagieren."

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: