Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Kindermörder Gäfgen

Halle (ots) - Darf sich ein Gewaltverbrecher, ein Kindsmörder zumal, auf die Menschenrechte berufen? Einer wie Magnus Gäfgen? Ja, das darf er. Dabei geht es gar nicht primär um Gäfgen. An der Korrektheit des deutschen Strafverfahrens haben die Straßburger Richter keinen Zweifel geäußert. Der Punkt ist vielmehr die Androhung von Folter, der Gäfgen seinerzeit als Tatverdächtiger im Polizeiverhör ausgesetzt wurde. So nachvollziehbar die Drucksituation der Beamten im Nachhinein erscheint - Folter ist tabu. Für jedermann. Mit dem Straßburger Spruch hat allein das Recht gesiegt. Und keinesfalls der Mörder Gäfgen.

Pressekontakt:

Mitteldeutsche Zeitung
Chefredaktion
Telefon: 0345 565 4300

Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: