Mitteldeutsche Zeitung

Mitteldeutsche Zeitung: zu Kundus-Affäre

Halle (ots) - Mehr als drei Monate liegt der Luftschlag von Kundus zurück. Doch der Fall bietet jeden Tag eine neue Überraschung. Die Beteiligung des "Kommando Spezialkräfte" an dem verheerenden Bombardement gehört dazu. Sie hat eine entlastende, aber auch eine belastende Wirkung. Entlastend, weil der Kommandeur Georg Klein mit Standort Leipzig nicht mehr als "Einzeltäter" dasteht. Das könnte seine Chancen im laufenden juristischen Verfahren verbessern, dürfte dieses Verfahren aber auch in die Länge ziehen. Belastend wirkt der mehr denn je entstehende Eindruck, als sei es der Bundeswehr in jener Nacht nicht um Gefahrenabwehr gegangen, sondern darum, vier Taliban-Führer auszuschalten - koste es, was es wolle. Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Jörg Biallas Telefon: 0345 565 4300 Original-Content von: Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Mitteldeutsche Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: