Lausitzer Rundschau

Lausitzer Rundschau: Vattenfall stellt Strafanzeige wegen gefälschten Flugblattes in Cottbus

Cottbus (ots) - Der Energiekonzern Vattenfall Europe hat Strafanzeige wegen eines in Cottbus aufgetauchten gefälschten Flugblattes gestellt. Das bestätigte Unternehmenssprecher Markus Füller am Mittwoch der in Cotttbus erscheinenden "Lausitzer Rundschau". In dem Flyer, der in Cottbuser Briefkästen verteilt wurde, wird Bezug genommen auf ein am selben Tag am Amtsgericht Cottbus stattfindendes Strafverfahren gegen eine Umweltaktivistin von Robin Wood, wie die Zeitung in ihrer Online-Ausgabe (www.lr-online.de) berichtet. Die Frau hatte mit anderen Mitstreitern im September 2007 an einer Baumbesetzung in Lakoma (Spree-Neiße) teilgenommen. Sie soll sich heute wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz verantworten. In dem gefälschten, auf Hochglanzpapier gedruckten Flyer, der die Farben und die Grafik von Vattenfallbroschüren verwendet und die Telefonnummer des Kundenservice des Unternehmens angibt, wird dazu aufgerufen, die "Verurteilung der Umweltschützerin" gemeinsam zu feiern. Der Cottbuser Staatsanwaltschaft wird in dem Flugblatt unterstellt, "rechtswidrige Wege der Strafverfolgung" im Interesse des Bergbauunternehmens zu gehen. Füller bezeichnete den Flyer als "hochgradig verleumderisch". "Das ist nicht unser Stil der Auseinandersetzung", sagte er. Pressekontakt: Lausitzer Rundschau Telefon: 0355/481231 Fax: 0355/481247 lr@lr-online.de Original-Content von: Lausitzer Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lausitzer Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: