Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband - ADTV

Kann Tanzen Alterungsprozesse stoppen?
Erste Studienergenisse der Ruhr-Uni-Bochum belegen großes Potential des Tanzens

Hamburg (ots) - Die regelmäßige Bewegung auf dem Tanzparkett ist weit mehr als nur eine angenehme Freizeitbeschäftigung mit einigen positiven Nebeneffekten. Wer tanzt tut nicht nur viel für seine körperliche Fitness, sondern hält Alterungsprozesse im menschlichen Körper nachhaltig auf. Professor Dr. Hubert Dinse, Neurologe erklärte gegenüber dem Allgemeinen Deutschen Tanzlehrer Verband (ADTV) hierzu: "Anders als bei vielen Sportarten bietet Tanzen dadurch, dass es nicht eindimensional auf Bewegung abstellt, beste Voraussetzungen um länger Gesund und fit zu bleiben. Das besondere sei das Zusammenspiel beim Tanzen von körperlicher Aktivität mit Musik, Rhythmusgefühl und sozialen Kontakten in Verbindung mit emotionalen und auch erotischen Komponenten. Es fördert einzigartig alles, was für Körper und Gehirn im Alter wichtig ist!"

Die Studie zu Aging Interventionsmaßnahmen soll nach Angaben von Prof. Dinse weitergeführt werden. Es ist beabsichtigt die Untersuchung in ausgewählten ADTV Tanzschulen fortzuführen, um die Basis der Ergebnisse zu verbreitern.

Noch sind nicht alle Wirkungszusammenhänge genau erkannt, mit weiteren Vergleichsgruppen soll der gesundheitsfördernden Wirkung des Tanzens weiter auf den Grund gegangen werden. Es sei schließlich nicht unerheblich, so erklärte Dinse, "ob Menschen, die immer älter würden - nur länger Leben, oder ob sie länger gut Leben können!" Da haben Tänzer den Nichtänzern offenbar einiges vorraus.

Pressekontakt:

Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband e.V. (ADTV)
Swinging World e.V.
Internet: www.tanzen.de
Christian Götsch
040-500582-15
e-mail: christian.goetsch@tanzen.de

Original-Content von: Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband - ADTV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Allgemeiner Deutscher Tanzlehrerverband - ADTV

Das könnte Sie auch interessieren: