SoVD Sozialverband Deutschland

Reform der Pflegeberufe
Sozialverband SoVD begrüßt die Abschaffung des Schulgeldes

Berlin (ots) - Der Sozialverband SoVD begrüßt die von der Bundesregierung geplante Reform der Pflegeberufe. "Eine gerecht finanzierte Ausbildung ist unverzichtbar, um die Attraktivität des Pflegeberufes zu steigern", erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer. "Es ist ein großer Fortschritt, wenn das Schulgeld in der Pflege künftig entfällt. Dies gilt insbesondere mit Blick auf das Werben um Auszubildende. Denn es ist absehbar, dass sich der Wettbewerb um geeigneten Fachkräftenachwuchs insgesamt verschärfen wird. Die Pflege darf dabei nicht ins Hintertreffen geraten. Dies ist eine zentrale Voraussetzung, um langfristig auch die Qualität in der Pflege zu verbessern. Und hier besteht noch ein enormer Handlungsbedarf, wie Untersuchungen belegen", betont Adolf Bauer.

Das Pflegeberufereformgesetz (PflBRefG) soll das Ansehen des Berufsfeldes Pflege verbessern. Das Gesetz wird heute im Deutschen Bundestag abschließend beraten.

SoVD-Stellungnahme: https://www.sovd.de/2587.0.html

Pressekontakt:

Kontakt:
SoVD-Bundesverband
Pressestelle
Stralauer Str. 63
10179 Berlin
Tel.: 030/72 62 22 129/ Sekretariat -123
Fax: 030/72 62 22 328
E-Mail: pressestelle@sovd.de

Original-Content von: SoVD Sozialverband Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SoVD Sozialverband Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: