SoVD Sozialverband Deutschland

Rückkehr zur paritätischen Finanzierung

Berlin (ots) - Anlässlich der heutigen Bundestagsanhörung zur Wiederherstellung der Beitragsparität erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer:

"Die gesetzliche Krankenversicherung muss einheitlicher und solidarischer finanziert werden. Deshalb fordert der SoVD eine Rückkehr zur paritätischen Finanzierung der Kosten des Gesundheitssystems. Bewährte Grundsätze wie das Solidaritätsprinzip sowie das Sachleistungsprinzip, wurden zudem in den letzten Jahren vernachlässigt. Und die folgenschweren Auswirkungen sind heute spürbar, denn sie belasten Bevölkerungsgruppen, die eine hohe Krankheitslast aufweisen. Insbesondere sozial benachteiligte und ältere Menschen, chronisch kranke Menschen sowie Menschen mit Behinderung sind davon betroffen."

Ausführliche Stellungnahme:

https://sovd.de/2609.0.html

Pressekontakt:

Kontakt:
SoVD-Bundesverband
Pressestelle
Stralauer Str. 63
10179 Berlin
Tel.: 030/72 62 22 129/ Sekretariat -123
Fax: 030/72 62 22 328
E-Mail: pressestelle@sovd.de

Weitere Meldungen: SoVD Sozialverband Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: