Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Neue Klimaschutzvorgaben für Gebäude erfüllen: Praxisbeispiele zeigen, wie es geht
Am 10. Oktober öffnen bundesweit Effizienzhäuser ihre Türen

    Berlin (ots) - Mit Inkrafttreten der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) am 1. Oktober 2009 muss der Energiebedarf bei Neubauten und Sanierungen um durchschnittlich 30 Prozent niedriger sein als derzeit vorgeschrieben. Was viele Bauherren nicht wissen: Durch staatliche Förderung und hohe Einsparpotenziale lohnt es sich meistens über die gesetzlichen Vorgaben hinauszugehen. So gibt es bereits heute eine Vielzahl sogenannter Effizienzhäuser, die noch einmal deutlich besser sind, als gesetzlich gefordert wird.

    Mehr als 100 Häuser geöffnet Am "Tag der Energiespar-Rekorde" der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) am 10. Oktober öffnen bundesweit mehr als 100 dieser energieeffizienten Gebäude ihre Türen. Eigentümer und beteiligte Fachleute bieten Führungen an und geben Besuchern Tipps für eigene Bauvorhaben sowie zur Nutzung von erneuerbaren Energien. Die Palette der geöffneten Gebäude reicht von Einfamilienhäusern und Stadtvillen über Fertighäuser und hochmoderne Plattenbauten bis hin zu denkmalgeschützten Objekten, Schulen und Kindergärten. Es können Baustellen sowie bereits fertig gestellte Objekte besichtigt werden. Informationen zu geöffneten Gebäuden in ihrer Region finden Besucher online auf www.energiespar-rekorde.de.

    Jedes Haus kann ein Effizienzhaus werden Ob Einfamilienhaus oder Wohnanlage, Neubau oder Sanierung: Jedes Wohnhaus in Deutschland kann ein Effizienzhaus mit einem sehr niedrigen Energiebedarf werden. Bei Neubauten wird das bereits häufig standardmäßig umgesetzt. Aber auch bei Sanierungen ist es nach dem aktuellen Stand der Technik problemlos möglich, bei jedem Gebäudetyp bis zu 85 Prozent Energie einzusparen. Das zeigen mehr als 300 Beispielsanierungen, die in einem dena-Modellvorhaben durchgeführt und ausgewertet wurden. Grundlage ist eine Energie- und Fördermittelberatung und ein stimmiges Konzept, dass das Haus als Gesamtsystem betrachtet: mit einer guten Dämmung, Wärmeschutzfenstern, effizienter Heiz- und Lüftungstechnik und dem Einsatz erneuerbarer Energien. Erste Anregungen und Tipps erhalten zukünftige Bauherren und Sanierer beim "Tag der Energiespar-Rekorde" am 10. Oktober. Für die weiteren Schritte zum Effizienzhaus stellen die dena und ihre Partner umfassendes Informationsmaterial bei den teilnehmenden Häusern bereit.

    Der "Tag der Energiespar-Rekorde" wird unterstützt durch das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS), das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU), die BASF SE, den Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW), das Institut für wirtschaftliche Oelheizung e.V. (IWO) sowie die Wienerberger Ziegelindustrie GmbH. Die dena führt den Aktionstag in Kooperation mit dem Deutschen Mieterbund, dem Verbraucherzentrale Bundesverband e.V. (vzbv) und der Kampagne "Haus sanieren-profitieren" der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) durch.

    Hinweis für Redaktionen: Eine digitale Pressemappe mit ausgewählten regionalen Beispielen, einer Übersicht der teilnehmenden Häuser nach Regionen, Bildmaterial und Hintergrundtexten zum "Tag der Energiespar-Rekorde" finden Sie in online auf www.zukunft-haus.info/presse.

Pressekontakt:
Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), Kristina Zimmermann,
Chausseestraße 128a, 10115 Berlin
Tel: +49 (0)30 72 61 65-682, Fax: +49 (0)30 72 61 65-699, E-Mail:
zimmermann@dena.de, Internet: www.dena.de

Original-Content von: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)

Das könnte Sie auch interessieren: