Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Expertendiskussion: "Wie viel Zuwanderung brauchen wir? Demographie versus Phobie" am 26. März in Oldenburg

Berlin (ots) - Wer betrügt, der fliegt - mit diesem Slogan geht die CSU auf Stimmenjagd und meint damit Einwanderer aus Rumänien und Bulgarien. Die Podiumsdiskussion soll klären, inwiefern es tatsächlich nennenswerte Probleme mit einer Einwanderung in unser Sozialsystem gibt oder ob Deutschland sogar von der Freizügigkeit, die seit diesem Jahr für Rumänen und Bulgaren gilt, profitiert.

Über ihre Erfahrungen sowie mögliche Lösungsvorschläge diskutieren Experten und Betroffene miteinander: Gesine Meißner MdEP, Mitglied der Sozialkammer der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD), Dagmar Sachse, Sozialdezernentin der Stadt Oldenburg, Bülent Uzuner, Geschäftsführender Gesellschafter der Uzuner Consulting GmbH und Mitglied im Beirat des Verbands der Migrantenwirtschaft, Ethnische Unternehmer, Ausländische Arbeitgeber e. V. (VMW) und Dr. Thomas Hildebrandt, Geschäftsführer für den Geschäftsbereich Aus- und Weiterbildung der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer.

Veranstaltungstermin ist am

Mittwoch, 26. März 2014, 18.00 Uhr 
Weser-Ems-Hallen (Eingang Festsäle) 
Europaplatz 12, 26123 Oldenburg 

Manfred Richter, Vorstandsmitglied der Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit und Gesine Meißner MdEP eröffnen die Veranstaltung. Die Moderation übernimmt der freie Journalist Gerhard Snitjer.

Wir bitten um Ihre Akkreditierung.

Pressekontakt:

Doris Bergmann, Pressereferentin der Friedrich-Naumann-Stiftung für
die Freiheit, doris.bergmann@freiheit.org, Tel. 030 28 87 78-51.
Twitter: @presse_freiheit.

Original-Content von: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Das könnte Sie auch interessieren: