BörseGo AG

Die Börse bewegt die Welt - doch kaum einer weiß wie
Laut GfK-Umfrage im Auftrag des Finanzportals GodmodeTrader.de stufen die Deutschen ihr Börsenwissen als eher schlecht bis schlecht ein

München (ots) - Die Börse übernimmt zentrale Funktionen in einer Volkswirtschaft und beeinflusst so letztlich das Wohlergehen jedes Einzelnen. Allerdings wissen die Wenigsten, wie sie überhaupt funktioniert. Das verdeutlichen die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage, die die GfK aktuell im Auftrag des Finanzportals GodmodeTrader.de unter rund 1.000 Deutschen durchgeführt hat. 87 Prozent der Deutschen stufen demnach ihr Börsenwissen als eher schlecht oder schlecht ein. Bei Frauen sind es sogar 92 Prozent.

"Bedenkt man, dass man dem Thema Börse eigentlich täglich begegnet, sei es bei der Zeitungslektüre oder in den TV-Nachrichten, sind diese Zahlen durchaus bedauerlich", kommentiert Robert Abend, Vorstand der BörseGo AG und Betreiber von GodmodeTrader.de, die Ergebnisse. "Oft sind es Berührungsängste, die zu dieser Unwissenheit führen. Doch ist die Börse an sich keineswegs gefährlich. Nur wer gierig ist oder sich allein auf sein Glück verlässt, geht ein hohes Risiko ein."

Internet ist umfassende und unabhängige Quelle

Quelle Nummer eins für das Börsenwissen der Deutschen (53 Prozent) sind Tageszeitungen, Zeitschriften, Radio und TV. Auch, wer die Informationen nicht gezielt sucht, bekommt sie hier kurz und kompakt, praktisch zwischen Sportnachrichten und Wetterbericht. Außerdem zeigt die GfK-Umfrage, dass die Mehrheit (56 Prozent) derjenigen, die ihr Börsenwissen als gut oder sehr gut einschätzen, dieses aus dem Internet haben. "Hier findet jeder die Informationen, die er entsprechend seines bisherigen Kenntnisstands benötigt, kann unbekannte Begriffe schnell und unkompliziert nachschlagen", so Robert Abend. "Wie sehr das nachgefragt wird, merken wir an unserem Einsteiger- und Wissensbereich, den wir Anfang des Jahres auf GodmodeTrader.de integriert haben. Dass nur 18 Prozent Beratern von Banken und Versicherungen vertrauen, wenn es um ihre Finanzen geht, wird sicher auch künftig das Bedürfnis nach unabhängigen, allumfassenden Quellen steigen lassen."

Wer sich mit den Themen Börse und Finanzen genauer beschäftigen will, kann dies auch auf Messen tun - aktuell zum Beispiel auf dem Börsentag München am 29. März 2014 oder der Invest in Stuttgart am 4. und 5. April 2014. Auch GodmodeTrader.de ist hier mit einem eigenen Stand vertreten. Mehr unter www.godmode-trader.de

Über die BörseGo AG

Die BörseGo AG wurde im Jahr 2000 von Robert Abend, Thomas Waibel, Jochen Stanzl und Harald Weygand gegründet - mit dem Ziel, Marktteilnehmern durch umfangreiche Finanzinformationen einen Wissensvorsprung zu verschaffen. Seither hat sich die BörseGo AG zu einem Unternehmen entwickelt, das unterschiedlichste Produkte und Services für Privat- und Geschäftskunden im Finanzbereich anbietet. So zählt das Portal GodmodeTrader (www.godmode-trader.de) zu den reichweitenstärksten Angeboten im deutschsprachigen Internet. Die Kommentare und charttechnischen Analysen der Experten zu Aktien, Indizes, Rohstoffen und Währungen dienen dem Investor als wichtige Orientierung für seine Anlageentscheidungen. Die neueste Innovation ist die Investment- und Analyseplattform Guidants (www.guidants.com). Mehr unter www.boerse-go.ag

Pressekontakt:

BörseGo AG
Luisa Schalt
Unternehmenskommunikation
Tel: 089 / 76 73 69-133, Fax: -290
luisa.schalt@boerse-go.de, www.boerse-go.ag

Original-Content von: BörseGo AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BörseGo AG

Das könnte Sie auch interessieren: