Stuttgarter Nachrichten

Stuttgarter Nachrichten: zu VW:

    Stuttgart (ots) - Die Spielregeln, unter denen bei VW Misswirtschaft betrieben wurde, will die Bundesregierung mit aller Gewalt in die Zukunft retten. Es ist ja schon blamabel genug, dass sie erst durch ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs überhaupt dazu gebracht werden konnte, sich mit einem Gesetz zu beschäftigen, das es so für kein anderes Unternehmen gibt. Vollends absurd ist aber, dass die Berliner Koalition nach dem ablehnenden Spruch der EU-Richter mit haarspalterischen Begründungen ein neues Gesetz auf den Weg bringen will - angeblich, um die VW-Beschäftigten vor bösen Heuschrecken à la Nokia zu schützen. Damit wiederum kann nur Porsche gemeint sein - ein Unternehmen, das bei VW zwar nicht immer glücklich aufgetreten ist, das den Konzern aber auf Erfolgskurs gebracht und dort Arbeitsplätze gesichert hat. Doch im Vorwahlkampf wetteifern Politiker offenbar gern um die Rolle des Retters. Auch wenn sie dem Opfer hier eher schaden.

Pressekontakt:
Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk
Telefon: 0711 / 7205 - 7110
cvd@stn.zgs.de

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stuttgarter Nachrichten

Das könnte Sie auch interessieren: