Christoffel Blindenmission e.V.

Presseinformation der CBM zum Welttag der Gehörlosen am 27.09.2008 / Hörgeräte für arme Menschen

Bensheim/Potsdam (ots) - Weltweit sind über 270 Millionen Menschen von Hörbehinderungen betroffen - zwei Drittel von ihnen leben in Entwicklungsländern. Die meisten dieser Menschen würden von Hörgeräten profitieren, doch weniger als eine Million pro Jahr erreichen die bedürftigsten unter ihnen. Darauf weist die (CBM) Christoffel-Blindenmission anlässlich des Welttags der Gehörlosen am 27. September hin. Die CBM ist eine der größten Organisationen, die sich weltweit um die Belange von hörbehinderten und gehörlosen Menschen kümmert.

Um diesen Missstand zu bekämpfen rief die CBM 2003 zusammen mit anderen Organisationen die Initiative "WWHearing" ins Leben. Ihr Auftrag: Erschwingliche Qualitätshörgeräte vorrangig für Menschen in Entwicklungsländern bereitstellen. Denn die Versorgung mit einem Hörgerät ist für einen hörbehinderten Menschen die günstigste und einfachste Methode den (Wieder)-Einstieg in Schule und Berufsleben zu schaffen. Da der Mangel so groß ist hat die CBM die Hörgeräte-Verteilung in die Kampagne "100.000 Wunder" im Rahmen ihres Jubiläums aufgenommen. Denn besonders für viele hörbehinderte Kinder ist es oft wie ein Wunder mit einem Hörgerät zum erstenmal die eigene Stimme oder die der Eltern zu hören.

Die CBM ist eine internationale christliche Entwicklungsorganisation. Ihr Hauptziel es ist, die Lebensqualität der ärmsten Menschen dieser Welt zu verbessern, die behindert sind oder in der Gefahr stehen, behindert zu werden. Im Jahr 2008 wird sie 100 Jahre alt. Schirmherrin ist Eva Luise Köhler, die Frau des Bundespräsidenten. Mehr Informationen unter www.cbm.de

Pressekontakt:

Wolfgang Jochum
Pressereferent der Christoffel-Blindenmission
Nibelungenstraße 124
64625 Bensheim
Telefon: 06251 131-191
Fax: 06251 131-199

Original-Content von: Christoffel Blindenmission e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Christoffel Blindenmission e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: