Deutsche Leasing AG

Bilanzpressekonferenz 2016: Gutes Ergebnis und gestärkte Substanz

Frankfurt (ots) -

   - Wirtschaftliches Ergebnis steigt auf 137 Millionen Euro
   - Neugeschäft erreicht 8,2 Milliarden Euro
   - Verbundgeschäft und Factoring wichtige Wachstumsfelder 

Das Wirtschaftliche Ergebnis der Deutsche Leasing Gruppe stieg im Geschäftsjahr 2014/2015 (Stichtag 30. September) auf 137 Millionen Euro - ein Plus von 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr (128 Millionen Euro). Die Leasingerträge, die aus dem Leasing- und Mietkaufgeschäft sowie aus dem Verkauf von gebrauchten Leasingobjekten resultieren, stiegen im gleichen Zeitraum von 4.250 Millionen Euro auf 4.483 Millionen Euro und lagen damit um knapp 6 Prozent über dem Vorjahr. Der Bilanzgewinn wuchs um 3 Prozent auf rund 67 Millionen Euro. Der Substanzwert stieg auf knapp 1,8 Milliarden Euro.

"Dieses gute Ergebnis konnten wir trotz Zinserosion und anderer Belastungen aus Sondereffekten erzielen", sagte Kai Ostermann, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Leasing Gruppe, auf der Bilanzpressekonferenz des Unternehmens in Frankfurt. "Damit erfüllen wir unser dauerhaft angestrebtes Ergebnislevel und gewährleisten die Umsetzung notwendiger Zukunftsinvestitionen und die ökonomisch für unser Wachstum erforderliche Eigenkapitalentwicklung." Mit diesem Ergebnis ist eine konstante Ausschüttung an die Gesellschafter verbunden.

Neugeschäftswachstum in allen Segmenten

Mit 8,2 Milliarden Euro Neugeschäft realisierte die Deutsche Leasing Gruppe im vergangenen Geschäftsjahr ein Wachstum von rund 5 Prozent gegenüber Vorjahr. Das Neugeschäft im Inland von 6,3 Milliarden Euro bedeutet ein Wachstum von 3 Prozent. Die Tochtergesellschaft DAL Deutsche Anlagen-Leasing, die innerhalb der Deutsche Leasing Gruppe das Immobilienleasing sowie die Segmente Energie und Transport abdeckt, erzielte mit einem Neugeschäft von 1,3 Milliarden Euro ein deutliches Plus gegenüber Vorjahr (1,1 Millarden Euro 2013/2014). Rund 1,9 Milliarden Euro steuerten die Auslandstöchter bei, deren Anteil bei rund 24 Prozent am gesamten Neugeschäft der Gruppe lag.

Stabile Finanzierungsbasis

Über die Institute der Sparkassenorganisation (Sparkassen und Landesbanken) verfügt die Deutsche Leasing über eine solide und diversifizierte Finanzierungsbasis. Zunehmende Bedeutung kommt Förderkreditinstituten wie der KfW und der Landwirtschaftlichen Rentenbank zu, deren Anteil sich am Fremdfinanzierungsmittelbestand weiter leicht erhöht hat.

Wachstumsperspektiven im Verbundgeschäft

Für das aktuelle Geschäftsjahr sieht sich die Deutsche Leasing in allen Geschäftsfeldern gut aufgestellt. Das Verbundgeschäft mit den Sparkassen bleibt ein wichtiges Wachstumsfeld über alle Produkte und Dienstleistungen der Deutschen Leasing hinweg. Das Gewerbe- und Geschäftskundensegment wächst mit 40 Prozent dynamisch. Weitere Wachstumsfelder sind die Begleitung von Sparkassenkunden ins Ausland und das Factoringgeschäft.

Start in das Geschäftsjahr 2015/2016 zufriedenstellend

Insgesamt ist die Deutsche Leasing gut in das neue Geschäftsjahr 2015/2016 gestartet. Das Neugeschäftsvolumen entwickelt sich positiv. In allen Geschäftssegmenten sieht die Deutsche Leasing für sich Potenziale, wobei der Fokus weiterhin auf dem Verbundgeschäft mit den Sparkassen liegt.

Weitere Informationen unter: https://www.deutsche-leasing.com/de/presse/presseinformation

Den aktuellen Geschäftsbericht 2014/2015 finden Sie unter: http://ots.de/kxUfh

Pressekontakt:

Katrin Krause, Pressesprecherin
Telefon +49 6172 88-1170
Telefax +49 6172 88-1178
katrin.krause@deutsche-leasing.com
Original-Content von: Deutsche Leasing AG, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: