Frankfurter Allgemeine Zeitung

LAE 2015: Deutschlands einkommensstarke Entscheider lesen die Frankfurter Allgemeine Zeitung

Frankfurt am Main (ots) - Für die Elite in Wirtschaft und Verwaltung sind die Angebote aus dem Hause Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) wichtige Informationsquellen. Das bestätigt die "Leseranalyse Entscheidungsträger in Wirtschaft und Verwaltung" (LAE) in diesem Jahr erneut.

Die heute veröffentlichte Studie belegt, dass die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) täglich 310 000 Entscheider erreicht. Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung wird von 193 000 Personen dieser Zielgruppe gelesen.

Die F.A.Z. ist mit 16 Prozent in diesem Jahr wieder die reichweitenstärkste Zeitung Deutschlands bei Personen mit einem persönlichen Brutto-Jahreseinkommen von 100 000 Euro oder mehr. Auch unter den knapp 300 000 Top-Managern mit einem Einkommen von mehr als 150 000 Euro erzielt sie den höchsten Wert mit 19 Prozent Lesern in diesem Segment.

Crossmedial nutzen über 20 Prozent der Entscheider Produkte der F.A.Z. Damit beschäftigen sich 622 000 Manager mit gedruckten Zeitungen oder digitalen Informationsangeboten wie FAZ.NET oder den App´s auf dem Smartphone bzw. Tablet.

Ingo Müller, Gesamtleiter Werbemärkte und Media Solutions der F.A.Z.: "Die LAE 2015 bestätigt erneut unseren Zugang zu den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entscheidern Deutschlands und damit zu extrem wertvollen Zielgruppen für die werbungtreibende Wirtschaft. Insbesondere bei der Kommunikation mit sehr einkommensstarken Eliten bleibt die F.A.Z. unverzichtbar."

Pressekontakt:

Franziska Kipper
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Frankfurter Allgemeine Zeitung
Telefon +49 69 75 91-1326
E-Mail: f.kipper@faz.de
www.faz.net

Original-Content von: Frankfurter Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: