Frankfurter Allgemeine Zeitung

F.A.Z. Vorabmeldung. Merkel in der F.A.Z.: CDU wird durch die AfD nicht geschwächt

Frankfurt am Main (ots) - Die Bundeskanzlerin und CDU-Vorsitzende Angela Merkel sieht ihre Partei durch die AfD nicht geschwächt. Der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z./Freitagsausgabe) sagte Merkel: "Ohne allzu viel auf Umfragen zu geben: Die derzeitigen Werte der CDU sprechen jedenfalls nicht dafür, dass unser Volksparteicharakter sehr geschwächt wäre." Um aber Volkspartei bleiben zu können, müsse die CDU auch die konservativen Wähler ansprechen. Merkel sagte der F.A.Z.: "Das Konservative ist und bleibt eine der Wurzeln der Christlich-Demokratischen Union, neben der liberalen und der christlich-sozialen."

Merkel sagte, den Zulauf für populistische und radikale Parteien in Europa erkläre sie sich "mit den Auswirkungen der zunehmenden Globalisierung". Darauf reagierten manche Menschen mit dem "Rückzug ins Nationale". Es sei aber eine "trügerische Annahme", jeder Staat für sich könne die Probleme besser lösen. Merkel sagte in dem Interview: "Abschottung ist kein Konzept, um der Globalisierung zu begegnen, und schon gar keines, um unseren Idealen und auch der Intention unseres Grundgesetzes, dass die Würde des Menschen unantastbar ist, gerecht zu werden."

Pressekontakt:

Frankfurter Allgemeine Zeitung
Politische Redaktion
069 7591-1457
Original-Content von: Frankfurter Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte Sie auch interessieren: