Sky Deutschland

Beckenbauer bei Premiere über Auftaktpartie: "Ein Training ist anstrengender!"
Völler: "Haben überragend gespielt!"
Schuster am Sonntag zu Gast
Alle Spiele live

Beckenbauer bei Premiere über Auftaktpartie: "Ein Training ist
anstrengender!" / Völler: "Haben überragend gespielt!" / Schuster am
Sonntag zu Gast / Alle Spiele live
Premiere Experte Lothar Matthäus mit Moderator Dieter Nickles im WM-Studio. Matthäus: "Dass er mit seinen 25 Jahren die Mannschaft führt und lenkt, ist zu viel verlangt. Die Aufgaben müssen auch auf die Schultern von Hamann, Ziege, Bierhoff, Kahn und Linke verteilt werden. Das wäre auch für mich allein 1990 zu viel gewesen." Die ...
Die deutsche Nationalmannschaft hat ihr WM-Auftaktspiel mit 8:0 gegen Saudi-Arabien gewonnen. Drei Treffer steuerte Klose bei, die weiteren Tore erzielten Ballack, Jancker, Linke, Bierhoff und Schneider. "Die Saudis hatten einen rabenschwarzen Tag erwischt, wir einen besonders guten. Ein Training ist sicherlich anstrengender als die erste Halbzeit", bewertete Franz Beckenbauer gegenüber Premiere die Partie. "Die Tore sind hervorragend heraus gespielt und der Gegner nach Belieben beherrscht worden. Es war wichtig, einen Gegner zu erwischen, gegen den man sich einspielen konnte. Das hat die Mannschaft eindrucksvoll getan. Unsere Gegner werden uns jetzt mit mehr Respekt begegnen!" Über den dreifachen Kopfball-Torschützen Miroslav Klose sagte der Premiere Allstar: "Er hat eine unglaublich Sprungkraft wie damals Uwe Seeler. Elf Tore in 13 Länderspielen: Das kommt schon in die Nähe eines Gerd Müller!" Auch Teamchef Rudi Völler stellte er ein sehr gutes Zeugnis aus: "Alle Spieler machen einen hervorragenden Eindruck und sind körperlich topfit. Aber diese Mannschaft hebt nicht ab!" Rudi Völler lobte ebenfalls sein Team: "Wir haben von Beginn an keine Diskussion aufkommen lassen, wer als Gewinner von Platz gehen will und haben überragend gespielt. In der ersten Halbzeit haben wir leider nur vier Tore geschossen. Es war wichtig, mit Geduld zu spielen und auf die Lücke in der Deckung der Saudis zu warten. Unnötig waren die gelben Karten von Ziege und Hamann. Unsere Moral ist sensationell, und wir können attracktiven Fußball spielen!" Studiogast Lothar Matthäus hielt es für verfrüht, Ballack die alleinige Führungsrolle zu überlassen: "Man macht es Michael zu schwer. Er hat eine Riesen-Saison hinter sich und spielt jetzt sein erstes großes Turnier. Dass er mit seinen 25 Jahren die Mannschaft führt und lenkt, ist zu viel verlangt. Die Aufgaben müssen auch auf die Schultern von Hamann, Ziege, Bierhoff, Kahn und Linke verteilt werden. Das wäre auch für mich allein 1990 zu viel gewesen." Zum 1:1 der beiden deutschen Gruppengegner Kamerun und Irland sagte Lothar Matthäus: "Irland war über 90 Minuten die stärkere Mannschaft. Kamerun war aber in der ersten Halbzeit taktisch und technisch hervorragend. Vielleicht holen die Iren den Hoffnungsträger Roy Keane nach Japan zurück. Er steht noch auf der FIFA-Liste im Kader und ist spielberechtigt." Den schwachen Start der französischen Nationalmannschaft ordnete der Premiere Allstar ein: "Erfolg macht ab und zu satt. Er fehlen die letzten Prozent. Auch die jungen Spieler sind schon Stars, da macht der eine nicht den Schritt für den anderen. Man gewinnt Turniere nur im Kollektiv." Die WM am Sonntag, 2. Juni, live auf Premiere: Moderatorin Monica Lierhaus und Premiere Allstar Bernd Schuster führen ab 7.00 Uhr durch den dritten Turniertag. Premiere überträgt die Partien Argentinien - Nigeria (7.30 Uhr), Paraguay - Südafrika (9.30 Uhr), England -Schweden (11.30 Uhr) und Spanien - Slowenien (13.30 Uhr / Kommentator: Fritz von Thurn und Taxis) live. ots Originaltext: Premiere Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen: Arne Reinbold Premiere Sport-PR Tel.: 089/9958-6366 arne.reinbold@premiere.de Original-Content von: Sky Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Sky Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: