VDA Verband der Automobilindustrie e.V.

Elektromobilität und Hybridantrieb beim Nutzfahrzeug sind Schwerpunktthemen
IAA zeigt technologischen Fortschritt bei alternativen Antrieben

Hannover/ Berlin (ots) - Transporter und Busse mit Hybrid- oder Elektroantrieb prägen das Bild der 63. IAA Nutzfahrzeuge. Hinzu kommen erste Hybrid-Lkw. "Diese IAA 2010 zeigt eindrucksvoll den technologischen Fortschritt auf dem Weg zum emissionsfreien Fahren im Nutzfahrzeugbereich. Die Fahrzeuge werden - dank der Innovationskraft von Herstellern und Zulieferern - noch sauberer und sparsamer", betonte Matthias Wissmann, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA).

So erwartet die IAA-Besucher beispielsweise ein Mercedes-Benz Transporter - Vito E-Cell - mit Elektroantrieb und einer Reichweite von 130 Kilometern; genug für eine Tagestour in Großstädten. Ford zeigt den Transit Connect Electric mit Lithium-Ionen-Batterie, der im kommenden Jahr in Deutschland auf den Markt kommt. Opel stellt den Transporter Vivaro E-Concept vor, dessen Range Extender eine Reichweite von 300 Kilometern ermöglicht. Citroen ist mit dem Berlingo First Electric auf der IAA vertreten, Renault mit dem Kangoo Rapid Zero Emission. Der Peugeot-Kleintransporter Partner Origin Electric Venturi ist von der französischen Post fest gebucht.

Ähnlich verläuft die Entwicklung in Deutschland: Paketdienstleister DHL nimmt die ersten Iveco Electric Daily in den Alltagsbetrieb auf. Volkswagen steht mit einer Elektroversion des VW Caddy sowie einer Plug-in-Hybridversion des Transporters T5 in den Startlöchern. Auch aus China und Schweden sind neue Hybridfahrzeuge auf der IAA zu sehen.

Ein Stadtbus mit Brennstoffzellenantrieb - der Mercedes-Benz Citaro Fuell Cell Hybrid - ist bereits in der Hansestadt Hamburg im Einsatz. MAN stellt auf der IAA den Stadtbus Lion's City Hybrid vor, der mit kombiniertem Diesel- und Elektromotor je nach Einsatzprofil bis zu einem Drittel CO2 und Kraftstoff spart.

Selbst schwere Lkw - wie der MAN TGL Hybrid - nutzen neben dem Dieselantrieb einen Elektromotor mit Lithium-Ionen-Batterie. Beim Anfahren, Langsamfahren und Beschleunigen wird der Elektromotor allein oder im Kombibetrieb mit dem Verbrennungsmotor tätig, Bremsenergie wird in Speicherelektrizität umgewandelt. In der 12-Tonnen-Klasse ist der "Truck of the Year" zu sehen, der Mercedes-Benz Atego Blue Tech Hybrid.

Einen erheblichen Anteil am technischen Fortschritt bei alternativen Antrieben haben neben den Herstellern die vielen Zulieferer. So stellt das Unternehmen German E-Cars auf der IAA seine Kleintransporter-Studie "Plantos" vor; weitere Beispiele im Bereich elektrische Transporter sind Edag und Multicar. Wissmann: "Mit ihren Innovationen beim Elektro- und Hybridantrieb bringt die Nutzfahrzeugindustrie das Thema Umweltschutz im Straßengüterverkehr und bei Bussen entscheidend voran. Dabei geht es nicht nur um CO2-Reduzierung, sondern auch um die Minimierung der Geräuschemissionen - das nutzt den Bürgern, gerade in Ballungsräumen."

Ansprechpartner:

Eckehart Rotter
VDA
Abteilung Presse
Tel. +49 30 897842-120
E-Mail: rotter@vda.de

Herausgeber: VDA Verband der Automobilindustrie e. V.

Original-Content von: VDA Verband der Automobilindustrie e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: VDA Verband der Automobilindustrie e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: