Deutscher Gründerpreis für Schüler

Bundessiegerehrung der StartUp-Gründungswerkstatt 2001 in Hamburg: Schülerteam "@vertising" vom Marion-Dönhoff-Gymnasium in Lahnstein landet mit Idee des Online-Shoppings für "Soap-Produkte" auf Platz 1!

    Hamburg (ots) - Die Spannung war groß: Wer ist der Sieger der
StartUp-Gründungswerkstatt? Keine leichte Entscheidung für die Jury,
denn immerhin waren in dieser Wettbewerbsrunde rund 750 Schülerteams
mit 4.000 Schülerinnen und Schülern bundesweit am Start - rund
doppelt so viele Teilnehmer wie bei der Gründungswerkstatt 2000. Das
Internet-Planspiel, bei dem Schüler zwischen 16 und 21 Jahren ein
fiktives Unternehmen gründen, ist das jüngste Projekt von stern, den
Sparkassen und McKinsey & Company. Neben Preisgeldern in Höhe von
5.800 EURO vergeben die Initiatoren an die besten fünf Teams die
Teilnahme am Future Camp, einem exklusiven Persönlichkeitstraining
mit Workshops und Outdoor-Aktionen.
    
    Zehn Teams aus ganz Deutschland wurden heute bei der
Bundessiegerehrung der StartUp-Gründungswerkstatt am vergangenen
Freitag im Hamburger Gruner + Jahr-Verlagsgebäude für ihre
"unternehmerische Leistung" ausgezeichnet. Als es endlich hieß: "...
and the winner is", freute sich ein Team ganz besonders: @vertising
aus Lahnstein. Die glücklichen ersten Bundessieger machten das Medium
der Gründungswerkstatt - das Internet - kurzerhand zur Geschäftsidee:
Eva-Maria Graw (16), Katharina Karcher (17), Janine Haubenreisser
(17), Melanie Zimny (17), Raphael Thörmer (17), Holger Herrmann (18)
und Stefan Huster (17) - bieten Produkte, die in TV-Daily Soaps
auftauchen, über das Internet an. Ob die trendige Jeans des
Lieblings-Serienstars oder das Mobiliar, das die Serienkulisse ziert
- per Mausklick können die Benutzer die in ihrer Lieblingsserie
vorkommenden Lifestyle-Produkte einfach nach Hause bestellen, ganz
nach dem Motto: "Be part of the soap". Unterstützung in
wirtschaftlichen Fragen fanden die sechs Gründer von morgen bei
Unternehmerpate Patrick Lynen, Projektmanager bei der RTL NEWMEDIA
GmbH, Köln. Unternehmerpate gesucht, gefunden - denn als Pilotprojekt
kooperiert @vertising mit RTL und der Serie "Unter uns". Dem
Siegerteam, das das Marion-Dönhoff-Gymnasium in Lahnstein besucht,
winken neben der Teilnahme am Future Camp 1.500 EURO Siegerprämie.
    
    Auf Platz zwei landete das Team Parabolis des Gymnasiums Carolinum
in Ansbach. Bei der Geschäftsidee hebt man ab. Die fünf Schüler
bieten Parabelflüge an, bei denen Menschen das Gefühl der
Schwerelosigkeit erleben können. Den dritten Platz belegte
Celebration - K.I.S.S. - gegründet von fünf Schülerinnen der
Bildungsstätte Rudolstadt der HWK für Ostthüringen. Das fiktive
Unternehmen bietet seinen Kunden Full-Service-Lösungen für Feste - ob
Geschäftseröffnung oder Privatparty. FaustMedia belegte Platz vier:
Das Wuppertaler Schülerteam vom Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium bietet
Fernsehzuschauern die Möglichkeit, während eines TV-Films via
Bildschirm gleichzeitig wissenswerte Informationen über den Film zu
erfahren. Auf Platz fünf landete die SpotLightCompany mit optischen
und elektronischen Sicherheitssystemen für Kraftfahrzeuge. Das Team
des Regental-Gymnasiums aus Nittenau entwickelte ein Gerät, das
mitdenkt: Es entscheidet, wann Licht in bestimmten Fahrsituationen
nötig ist. Das erhöht die Sicherheit im Straßenverkehr und spart
gleichzeitig Energie und Kosten. Die Plätze sechs bis zehn gingen an
die Brücke, Doc@Com, r@s, Scout Systems und SKS Technologies. Sie
erhielten 300 EURO pro Team.
    
    Bevor die Top Ten auf das Siegertreppchen durften, war noch einmal
die Kreativität der "Gründer von morgen" gefragt. Jedes Team musste
innerhalb von fünf Minuten die Geschäftsidee "bühnenreif"
präsentieren. Die Teams überzeugten auch dabei durch Einfallsreichtum
und gewährten dem Publikum einen Blick hinter die Kulissen. Den
musikalischen Part übernahm die Hamburger Hip-Hop-Band
"Kollegenbasis". Die vierköpfige Newcomer-Band sorgte mit ihren
fetzigen Einlagen bei den rund 130 Gästen für Stimmung. Moderiert
wurde die Preisverleihung von Miriam Pielhau von NBC Giga.
    
    Ein weiteres Highlight für die zehn Siegerteams war der
"Marktplatz bei Gruner + Jahr", bei dem die Schüler bereits am
Nachmittag die Möglichkeit hatten, im direkten Dialog mit Experten
der StartUp-Partner stern, Sparkassen und McKinsey & Company nähere
Informationen zum Berufseinstieg und -aufstieg zu bekommen, oder
einfach nur über ihre Erfahrungen als "Unternehmer" zu sprechen. Die
Schüler waren sich einig, dass dies ein besondere und sinnvolle
Maßnahme sei, außerhalb der Schule Einblick in verschiedene Branchen
und Berufe zu gewinnen. "Es ist toll, dass wir als Teilnehmer der
StartUp-Gründungswerkstatt hier die Chance hatten, von echten Profis
Tipps für den eigenen Berufsweg zu bekommen", so ein Teilnehmer der
StartUp-Gründungswerkstatt.
    
    Die nächste Runde der StartUp-Gründungswerkstatt startet im Januar
2002. Wer sich schon jetzt über das Projekt informieren möchte, kann
sich unter
    www.startup-initiative.de/gruendungswerkstatt einloggen oder sich
per Mail an den virtuellen Spielleiter MisterS@gruendungswerkstatt.de
wenden.
    
    
ots Originaltext: StartUp-Gründungswerkstatt
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de


Für weitere Informationen zur StartUp-Gründungswerkstatt:
StartUp-Projektbüro,
Maike Pelikan,
Am Baumwall 11,
20459 Hamburg,
Tel.: (040) 37 03 45 45,
Fax:  (040) 37 03 58 10,
E-Mail: StartUp@stern.de

Original-Content von: Deutscher Gründerpreis für Schüler, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutscher Gründerpreis für Schüler

Das könnte Sie auch interessieren: