Statistisches Bundesamt

Durchschnittlich 1 300 Euro Energieschulden bei überschuldeten Personen in Deutschland

Wiesbaden (ots) - Personen, die sich von Schuldnerberatungsstellen beraten lassen und Energieschulden aufweisen, hatten im Jahr 2013 im Durchschnitt rund 1 300 Euro Verbindlichkeiten bei Energieunternehmen. Bei jedem zehnten Überschuldeten beliefen sich die offenen Forderungen bei Strom-, Heizöl- und Gasversorgern auf mehr als 2 900 Euro. Dies teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der Aktionswoche der Schuldnerberatung zum Thema "Energieschulden - Energiesperren" mit, die vom 23. bis 27. Juni 2014 bundesweit stattfindet.

Nach Ergebnissen der Laufenden Wirtschaftsrechnung, die zuletzt für das Jahr 2012 durchgeführt wurde, gaben deutsche Haushalte im Durchschnitt jährlich etwa 1 900 Euro für Strom, Heizöl und Gas aus.

Weitere Auskünfte gibt:
Claudia Finke, 
Telefon: (0611) 75-2696
www.destatis.de/kontakt 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de

Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: