Statistisches Bundesamt

StBA: Fast 9 % des Bruttoinlandsprodukts wurden 1999 für Bildung, Forschung und Wissenschaft ausgegeben

Wiesbaden (ots) - Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, wurden nach vorläufigen Ergebnissen im Jahr 1999 in Deutschland 344,3 Mrd. DM für Bildung, Forschung und Wissenschaft ausgegeben. Dies waren 8,9 % des Bruttoinlandsprodukts. Gegenüber 1998 sind die Ausgaben um 3,5 % gestiegen. Der größte Teil des Budgets entfiel 1999 mit 220,0 Mrd. DM (1998: 216,7 Mrd. DM) auf die Ausgaben für die Bildung. 21,7 Mrd. DM (1998: 20,6 Mrd. DM) wurden für die Förderung von Bildungsteilnehmern aufgewendet. 94,4 Mrd. DM (1998: 87,3 Mrd. DM) waren für Forschung und Entwicklung, 8,2 Mrd. DM (1998: 8,2 Mrd. DM) für die sonstige Bildungs- und Wissenschaftsinfrastruktur bestimmt. Von den Ausgaben für den Bildungsprozess 1999 wurden 129,5 Mrd. DM an öffentlichen Vorschulen, Schulen und Hochschulen sowie 21,3 Mrd. DM an privaten Vorschulen, Schulen und Hochschulen ausgegeben. 33,8 Mrd. DM wurden für die Duale Ausbildung aufgewandt, 18,6 Mrd. DM für die Betriebliche Weiterbildung sowie 16,8 Mrd. DM für Unterrichtsverwaltung und sonstige Bildungseinrichtungen. Die Finanzierungsbetrachtung kann wegen der hierfür benötigten detaillierten Daten nur für das Jahr 1998 durchgeführt werden. 1998 gaben der Bund 42,3 Mrd. DM, die Länder 136,6 Mrd. DM, die Gemeinden 36,1 Mrd. DM, die Privaten 115,6 Mrd. DM und das Ausland 2,2 Mrd. DM für Bildung, Forschung und Wissenschaft aus. Während die Bildungsausgaben 1998 zu 10,6 % (25,1 Mrd. DM) vom Bund, zu 50,0 % (118,6 Mrd. DM) von den Ländern, zu 14,0 % (33,2 Mrd. DM) von den Gemeinden und zu 25,5 % (60,4 Mrd. DM) von privater Seite finanziert wurden, wurden die Ausgaben für Forschung und Entwicklung zu 18,0 % (17,2 Mrd. DM) vom Bund, zu 18,9 % (18,1 Mrd. DM) von den Ländern, zu 3,0 % (2,9 Mrd. DM) von den Gemeinden, zu 57,8 % (55,2 Mrd. DM) von den Privaten und zu 2,3 % (2,2 Mrd. DM) vom Ausland getragen. Detailliertere Daten können im Internet per Download abgerufen werden unter: <a href=http://www.statistik-bund.de/basis/d/biwiku/ausgueb.htm>http://w ww.statistik-bund.de/basis/d/biwiku/ausgueb.htm</a>. Umfassende methodische Erläuterungen zur Berechnung des Budgets für Bildung, Forschung und Wissenschaft enthält der Aufsatz von Hetmeier, H.W. und Schmidt, P.: "Budget für Bildung, Forschung und Wissenschaft nach dem Durchführungs- und Finanzierungskonzept", der in der Ausgabe 7/2000 der Zeitschrift "Wirtschaft und Statistik" des Statistischen Bundesamtes erschienen ist. Weitere Auskünfte erteilt: Harald Eichstädt, Telefon: (0611) 75-4180 E-Mail: harald.eichstaedt@statistik-bund.de ots-Originaltext: Statistisches Bundesamt Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Rückfragen bitte an obigen Ansprechpartner oder an: Statistisches Bundesamt Pressestelle Telefon: (0611) 75-3444 Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: