Statistisches Bundesamt

9% weniger Zigaretten im ersten Quartal 2010 versteuert

Wiesbaden (ots) - Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) wurden im ersten Quartal 2010 in Deutschland 9,0% weniger Zigaretten versteuert als im ersten Quartal 2009. Ein noch deutlicherer Rückgang wurde beim Absatz von Pfeifentabak ermittelt (- 16,5%). Gleichzeitig stieg die Menge des versteuerten Feinschnitts im ersten Quartal 2010 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal um 7,9%, beim Absatz von Zigarren und Zigarillos wurde sogar eine Zunahme um 31,1% verzeichnet.

Insgesamt wurden im Berichtszeitraum Tabakwaren im Kleinverkaufswert (Verkaufswert im Handel) von 5,3 Milliarden Euro versteuert. Das waren 188 Millionen Euro oder 3,4% weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Dieser Betrag ergibt sich aus dem Steuerzeichenbezug von Herstellern und Händlern nach Abzug von Steuererstattungen für zurückgegebene Steuerzeichen (Netto-Bezug).

Detaillierte Informationen zur Tabaksteuerstatistik bietet die Fachserie 14, Reihe 9.1.1, die im Publikationsservice des Statistischen Bundesamtes unter www.destatis.de/publikationen, Suchwort "Absatz von Tabakwaren", kostenlos erhältlich ist.

Eine Tabelle bietet die Online-Fassung dieser Pressemitteilung unter www.destatis.de.

Weitere Auskünfte gibt:
Petra Martin, 
Telefon: (0611) 75-4133,
E-Mail: verbrauchsteuern@destatis.de 

Pressekontakt:

Rückfragen an obigen Ansprechpartner oder an:
Statistisches Bundesamt
Pressestelle
E-Mail: presse@destatis.de
Original-Content von: Statistisches Bundesamt, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Statistisches Bundesamt

Das könnte Sie auch interessieren: