SAT.1

"ran"-Experte Franz Beckenbauer in Sat.1 zur "Systemkrise" des FC Bayern München: "Man muss ja sehen, wo der Spieler seine Stärken hat - und die hat er auf dem Flügel"

    Unterföhring (ots) - 19. August 2009. Der FC Bayern München kommt nicht zur Ruhe, derzeit sorgen Coach Louis van Gaal und Frank Ribéry für Gesprächsstoff.  Während der niederländische Coach den Franzosen als Spielmacher im Mittelfeld sieht, würde der aber lieber auf seinem angestammten Platz links außen bleiben.

    Am Dienstagabend bezog "ran"-Experte Franz Beckenbauer in Sat.1 Stellung zur "Systemkrise" bei den Bayern: "Man wird sehen, wer sich durchsetzt. Ich glaube, dass Ribéry zentral zu viele Probleme auf sich zukommen sieht. Da ist es viel zu eng und für sein Spiel braucht er Platz. Den hat er natürlich auf dem Flügel, da fühlt er sich wohl und hat dort auch seine besten Spiele gemacht. Wenn der Trainer sagt, du spielst jetzt in der Mitte, dann wird er das tun. Mit welchem Aufwand er das tun wird, das wird man dann sehen."

    Sollte van Gaal Ribéry tatsächlich nachgeben, wäre das in den Augen des Kaisers kein Autoritätsverlust: "Man muss ja sehen, wo der Spieler seine Stärken hat - und die hat er auf dem Flügel. Aber er wird auch in der Mitte spielen, die Frage ist nur, ist er dann auch so wirkungsvoll wie auf dem Flügel? Ich kann mir vorstellen, wenn er ein paar Mal hintereinander einen auf die Socken bekommt - und die kriegt er zentral, da sind gleich drei oder vier auf ihm drauf - kann es natürlich sein, dass er dann die Lust verliert und sich automatisch auf den Flügel wegschleicht. Ich bin selbst neugierig, wie das ausgeht!"

Pressekontakt:
Christiane Maske
German Free TV
Kommunikation / PR Factual & Sports
T: 089/9507-1163
mail: christiane.maske@prosiebensat1.com

Original-Content von: SAT.1, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: SAT.1

Das könnte Sie auch interessieren: