Deutsche Bahn AG

Modernisierung von 1.200 IC/EC Wagen beginnt

    Berlin/Neumünster (ots)  -
    
    Werkstattbesuch im Werk Neumünster / DB investiert 200 Mio. Euro
    
    200 Millionen Euro investiert die Deutsche Bahn in die
Runderneuerung ihrer IC/EC-Fahrzeugflotte. Nachdem das
Eisenbahnbundesamt fast alle Prototypen der einzelnen
Fahrzeugbaureihen abgenommen hat, beginnt jetzt das größte
Fahrzeug-Modernisierungs-programm in der Geschichte der Bahn. 1.198
Einzelwagen, 145 Fernverkehrslokomotiven und 107 Steuerwagen erhalten
den technischen und gestalterischen Standard moderner Fahrzeuge. Ende
2003 wird das Programm abgeschlossen sein.
    
    "Wir wollen unseren Kunden möglichst schnell modernere und
komfortablere Fahrzeuge bieten", sagte Reiner Latsch,
Konzernbevollmächtigter der DB für Hamburg und Schleswig-Holstein,
heute im Werk der Bahn in Neumünster. "Trotz der hohen Investitionen
von 2 Milliarden Euro in neue Schienenfahrzeuge des Fernverkehrs und
4 Milliarden Euro in den Nahverkehr innerhalb der nächsten fünf Jahre
haben wir uns entschlossen, parallel dieses Modernisierungsprogramm
zusätzlich aufzulegen".
      
    Wagen der 1. und 2. Klasse, Service- und Bistrowagen stehen zur
Umrüstung an. 60 Tage sind diese im Durchschnitt im Werk und werden
dort komplett bis zur letzten Schraube auseinander genommen,
vollkommen überholt und für 200 km/h Geschwindigkeit ausgelegt. 80
Wagen werden mehrsystemfähig sein, d.h. die Energieversorgung ist für
den Verkehr in ganz Europa ausgelegt, denn sie fahren dann im
internationalen Verkehr.
    
    Im Innendesign wird die Modernisierung deutlich: Dezente Farbe
grau/blau in der 2.Klasse, rot/violett in der 1.Klasse, Teppichböden,
Einzelsitze, "Schmetterlingstische" in den Großraumwagen, praktisch
die Steckdosen für den Laptop am Platz, elektronische Platzanzeige
und Displays für das Fahrgastinformationssystem.
    
    Nach einer europaweiten Ausschreibung haben die DB Werke für
schwere Instandhaltung der Reisezugwagen in Neumünster, Delitzsch und
Wittenberge den Auftrag bekommen. Ebenfalls beteiligt sind die Firmen
PFA Weiden, die Mittenwalder Gerätebau (Vorrüstung elektronische
Platzreservierung) und Vossloh (Einbau der Elektronik für die
Reservierung).
    
    "Sechs Wochen sind die Fahrzeuge in unserem Werk", sagte Guntram
Nehls, der Werksleiter von Neumünster. "Im Zwei-Schicht-Betrieb wird
hier auf verschiedenen Gleisen gearbeitet, vom Kasten-Rohbau bis zur
Tischlerei und dem Innenausbau. Unser Werk ist zertifiziert, wir
sichern den notwendigen Qualitätsstandard, denn wir haben hier die
Kompetenz in den Bereichen Stahlbau, Innenausbau,
Oberflächenbehandlung, elektrische und elektronische Ausrüstung,
Klimatechnik, Laufwerk und Bremsen sowie Aufarbeitung von
Komponenten.". Im Werk Neumünster, dem größten Arbeitgeber in
Schleswig-Holstein, sind 570 Mitarbeiter und 126 Auszubildende
beschäftigt.
    
    Bereits im vergangenen Jahr hat die DB die Modernisierungswelle
der IC/EC-Flotte mit der Lackierung der Wagen in den ICE-Farben weiß
mit rotem Streifen begonnen. 1.730 der insgesamt 1.745 Fahrzeuge sind
bereits umgespritzt. Auch hier waren die Spezialisten des Werkes
Neumünster mit dabei.
    
    
    Hinweis:
    
    Detailliertere Informationen finden Sie im Themendienst, den wir
Ihnen gerne auf Wunsch zusenden. Fordern Sie ihn an.
    
    Fernsehredaktionen können Footage-Material mit Schnittbildern vom
Umbau der Wagen im Werk Neumünster sowie O-Töne von Guntram Nehls,
dem Leiter des Instandhaltungswerks per ATM erhalten. Kontakt:
030-2575-1336 (Mobil: 0170-4544156)
    
    Hörfunkredaktionen haben die Möglichkeit, O-Töne als MP-2 Datei
über www.presseportal.de herunterzuladen. Oder als MP-3 Datei über
das neue Presseportal bei www.bahn.de beziehen.
    
    Ab Donnerstag sind über Internet Fotos der IC/EC-Modernisierung
für Sie abrufbar unter: www.bahnimbild.de

    Login: umbau     Passwort: password     Suchbegriff: Neumünster     

ots Originaltext: Deutsche Bahn AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Christine Geißler-Schild                        
Sprecherin Technik                                
Tel. 030 / 297 61168                              
Fax  030 / 297 62322                              
E-Mail: Christine.Geissler-Schild@bku.db.de      

Egbert Meyer-Lovis
Pressesprecher für
Hamburg und Schleswig-Holstein
Tel. 040 - 39 18 44 98
Fax  040 - 39 18 44 19
E-Mail: egbert.meyer-lovis@bku.db.de


E-Mail: medienbetreuung@bku.db.de
Internet: http://www.bahn.de/presse

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: