Deutsche Bahn AG

Sanierungsfortschritt Bei Der Bahn
Umsatz und Ergebnis gestiegen

Berlin (ots) - Im Rahmen der Aufsichtsratssitzung der Deutschen Bahn AG am Mittwoch in Berlin berichtete der Vorstand über die wirtschaftliche Entwicklung des DB Konzerns im abgelaufenen Geschäftsjahr 2000. Auf Basis vorläufiger Zahlen hat das Unternehmen im abgelaufenen Geschäftsjahr sowohl beim Umsatz wie auch beim Betrieblichen Ergebnis deutliche Verbesserungen erzielt. * Umsatz stieg im Kerngeschäft um 4,1 Prozent Der Umsatz erreichte im vergangenen Jahr 15,5 Mrd. EURO (30,3 Mrd. DM). Gegenüber dem in 1999 ausgewiesenen Wert entspricht dies einem Rückgang von 1,0 Prozent. Im Vorjahr hatten jedoch die Touristikaktivitäten der DER-Gruppe rd. 0,9 Mrd. EURO (1,7 Mrd. DM) zum Umsatz beigetragen. Von dieser Beteiligung hat sich die Bahn im Rahmen einer Portfolio-Straffung mit Wirkung zum 1. Januar 2000 getrennt. Bereinigt um diesen Effekt, aber unter Berücksichtigung der Verstärkung des Kerngeschäftes durch das Joint Venture Railion, verbuchte der DB Konzern eine erfreuliche Steigerung der Umsatzerlöse von plus 5,1 Prozent bzw. 0,75 Mrd. EURO (1,5 Mrd. DM) Entscheidend für den Fortschritt im Sanierungsprozess des Kerngeschäfts ist, dass der Umsatzanstieg maßgeblich aus internem Wachstum generiert werden konnte. Der hierauf entfallende Anteil entspricht 4,1 Prozent. Aus dem Joint Venture Railion mit der niederländischen Bahn (seit 01.01.2000) ergibt sich durch die erstmalige Konsolidierung der Railion Benelux ein Effekt von 0,14 Mrd. EURO (0,28 Mrd. DM). An der positiven Entwicklung waren insbesondere die Unternehmensbereiche Personenverkehr und Güterverkehr beteiligt. Beide Bereiche erreichten bei der Verkehrsleistung neue Spitzenwerte (Personenverkehr: plus 2,1 Prozent auf 74,4 Mrd. Personenkilometer; Güterverkehr: plus 12,8 Prozent auf 80,6 Mrd. Tonnenkilometer, davon DB Cargo plus 7,4 Prozentpunkte, Effekt Railion Benelux plus 5,4 Prozentpunkte). Im Personenverkehr hat die Bahn auf allgemeine Tariferhöhungen verzichtet. Im Güterverkehr musste sie einen starken Margendruck verkraften. Dennoch stieg der Umsatz dieser beiden Bereiche zusammen um 0,7 Mrd. EURO (1,4 Mrd. DM). Auch die Umsatzentwicklung aller anderen Unternehmensbereiche verlief positiv. * Betriebliches Ergebnis mit 199 Mio. EURO wieder deutlich positiv Zugleich wurden im abgelaufenen Geschäftsjahr die Rationalisierungsbestrebungen weiter vorangetrieben. Als Folge des hohen Investitionstempos lagen die Belastungen aus Abschreibungen und Zinsaufwendungen um 164 Mio. EURO (321 Mio. DM) über dem Vorjahreswert. Insgesamt rechnet der DB Konzern mit einem deutlich verbesserten betrieblichen Ergebnis nach Zinsen von rund 199 Mio. EURO (rd. 390 Mio. DM). Dies entspricht einer Verbesserung gegenüber dem Vorjahr (minus 87 Mio. EURO bzw. minus 170 Mio. DM) von rund 286 Mio. EURO (rd. 560 Mio. DM). Nicht in diesem Ergebniseinstieg sichtbar sind zusätzliche Verbesserungen von rund 380 Mio. EURO (rd. 744 Mio. DM). Effizienzsteigerungen in entsprechender Höhe waren notwendig, um den planmäßigen Rückgang der seit Beginn der Bahnreform sinkenden Erstattungen für die Sonderbelastungen der ehemaligen Deutschen Reichsbahn aus Personalüberhang und erhöhten Materialaufwendungen zu kompensieren. Die endgültigen Zahlen werden bei der Bilanz-Pressekonferenz am 17. Mai 2001 veröffentlicht. Leistungsentwicklung 2000 2000 1999 +/- in % vorläufig Verkehrsleistung Personenverkehr Mrd. Pkm 74,4 72,8 +2,1 % - davon DB Reise&Touristik Mrd. Pkm 36,2 34,9 +3,8 % - davon DB Regio Mrd. Pkm 38,2 37,9 +0,6 % Verkehrsleistung Güterverkehr Mrd. tkm 80,6 71,5 +12,8 % - davon DB Cargo Mrd. tkm 76,8 71,5 +7,4 % - davon Railion Benelux Mrd. tkm 3,8 - - Wirtschaftliche Entwicklung 2000 2000 1999 +/- in % vorläufig Umsatzerlöse Mrd. EURO 15,5 15,6 -1,0 % Umsatzerlöse Vergleichbar Mrd. EURO 15,5 14,7 +5,1 % Betriebliches Ergebnis nach Zinsen Mio. EURO 199 -87 - ots Originaltext: Deutsche Bahn AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Dieter Hünerkoch Leiter Kommunikation T.: 0 30/2 97-6 11 30 F.: 0 30/2 97-6 19 19 Uwe Herz Stellv. Konzernsprecher T.: 0 30/2 97-6 11 28 F.: 0 30/2 97-6 19 35 E-mail: medienbetreuung@bku.db.de Internet: http:www.bahn.de Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Deutsche Bahn AG

Das könnte Sie auch interessieren: