Rheinische Post

Rheinische Post: Atomkonzerne wollen zehn Milliarden Rabatt

Düsseldorf (ots) - Im Ringen um den Atomkonsens fordern die Atomkonzerne nun einen Rabatt. Sie seien zwar bereit, die von der Kommission verlangte Zahlung von rund 24 Milliarden Euro zu akzeptieren, allerdings fordern sie nun ihrerseits Zahlungen vom Staat in Höhe von knapp zehn Milliarden Euro, wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Mittwochausgabe) aus Branchenkreisen erfuhr. In einer Sechs-Punkte-Liste führen die Konzerne demnach ihre Erstattungsansprüche auf: Hier machen sie unter anderem Vorausleistungen für das Endlager Gorleben (2,95 Milliarden Euro) geltend und Kosten für die Optimierung des Behälterkonzepts (2,5 Milliarden).

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: