Rheinische Post

Rheinische Post: US-Geheimdienst-Repräsentant offenbar kurz vor Ausreise

Düsseldorf (ots) - Nach einer geheimen Sondersitzung des Innenausschusses zur US-Spionageaffäre rechnet die Union damit, dass der Repräsentant der US-Geheimdienste in Kürze das Land verlässt. "Ich gehe davon aus, dass er am Wochenende nicht mehr in Deutschland ist", sagte Unions-Innenexperte Stephan Mayer der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Die Bundesregierung hatte in einem unter befreundeten Nationen beispiellosen Schritt die oberste Geheimdienst-Kontaktperson in der US-Botschaft aufgefordert, Deutschland zu verlassen, nachdem ein US-Spionagefall im Bundesnachrichtendienst und ein weiterer Verdacht im Verteidigungsministerium entdeckt worden war.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: