Rheinische Post

Rheinische Post: CDU-Generalsekretär Gröhe fordert branchen- und regionenspezifische Zuwanderung und Fachkräftepakt

Düsseldorf (ots) - Vor dem heute stattfindenden Integrationsgipfel im Kanzleramt fordert CDU-Generalsekretär Hermann Gröhe eine gezielte Zuwanderung und einen Fachkräftepakt zwischen Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften. "Wir müssen dem bereits spürbaren Fachkräftemangel entschieden entgegenwirken, damit er nicht zu einer Wachstumsbremse wird", sagte Gröhe der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). "Dazu ist eine gemeinsame Kraftanstrengung von Arbeitgebern, Gewerkschaften und Politik notwendig." Drei Bereiche seien vorrangig, betonte Gröhe. "Erstens müssen junge Menschen noch besser qualifiziert werden. Zweitens müssen wir die Erwerbsfähigkeit Älterer weiter steigern. Und wir müssen die Zuwanderung so steuern, dass sie dem Bedarf in den Branchen, den Regionen und der Integrationsfähigkeit der Betroffenen entspricht", sagte Gröhe. Qualifizierung und längere Beschäftigung müssten "Vorrang vor weiterer Zuwanderung" haben.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: