Rheinische Post

Rheinische Post: Koalitionspolitiker fordern Bargeld-Entschädigung für Hitze-Opfer der Bahn

Düsseldorf (ots) - Nach dem Fahrgastverband ProBahn fordern auch Koalitionspolitiker eine höhere Entschädigung für Hitze-Opfer der Bahn. Bisher hatte die Bahn Passagieren, die kollabiert waren, Reisegutscheine im Wert von 150 Prozent des Ticketpreises gewährt. ProBahn verlangte statt dessen Bargeld-Entschädigungen. "Wir sollten in den nächsten Tagen gemeinsam mit dem Management überlegen, wie wir hier zu einem angemessenen Ausgleich kommen", sagte FDP-Politiker Patrick Döring der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). Die Gutscheine entsprächen nach Abzug der Fahrtkosten einer Entschädigung von nur etwa 50 bis 100 Euro. Das sei für die Passagiere mit Gesundheitsschäden "nicht ausreichend", sagte Döring. Auch der CDU-Verkehrspolitiker Thomas Jarzombek erwartete eine "kulantere Lösung in den nächsten Tagen".

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: