Rheinische Post

Rheinische Post: CDU-Vorstand Otto Wulff nennt Abweichler "feige"
Merkel muss Kabinettspolitik beenden

Düsseldorf (ots) - Das CDU-Vorstandsmitglied Otto Wulff hat die Abweichler aus den schwarz-gelben Reihen bei der Bundespräsidentenwahl als "feige" bezeichnet. "Wer anders denkt, hätte dies vorher äußern können. Im Team muss man sich aufeinander verlassen können", sagte Wulff der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Einigen seien "persönliche Motive" offenbar wichtiger gewesen als die geschlossene Wahl eines guten Kandidaten, kritisierte Wulff. "Das waren Nebenkriegsschauplätze. Es ging nicht um Wulff." Die Wahl sei "kein Ruhmesblatt für die Koalition", sagte der Bundesvorsitzende der Senioren-Union. Er forderte die Kanzlerin auf, ihre Regierungsarbeit besser zu erklären. "Die Führung der Koalition muss wegkommen von der Kabinettspolitik und endlich draußen im Land die Regierungsarbeit überzeugend erklären", sagte Wulff.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: