Rheinische Post

Rheinische Post: CDU-Außenexperte Polenz warnt Ex-Generalinspekteur Schneiderhan vor Eskalation in der Kundus-Affäre

Düsseldorf (ots) - Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Ruprecht Polenz (CDU), hat den entlassenen Generalinspekteur Wolfgang Schneiderhan aufgefordert, die Auseinandersetzung mit dem Verteidigungsminister "nicht eskalieren zu lassen". Das sei auch "im Interesse Schneiderhans selbst", sagte der CDU-Politiker der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). Zugleich bescheinigte Polenz dem früheren General "hohe fachliche Kompetenz und Sachlichkeit". Diesen Ruf dürfe er nicht gefährden. Die Beschäftigung mit dem Luftschlag von Kundus, so Polenz, dürfte nicht die Handlungsfreiheit von Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) einschränken. Neben der gebotenen Aufklärung durch den Untersuchungsausschuss des Parlaments bräuchten die Soldaten "einen Verteidigungsminister, der sich voll auf die Sache konzentriert". Deutschlands Demokratie befände sich zum ersten Mal in der Geschichte "in einem kriegähnlichen Zustand". Das sei eine neue Situation, die dem Verteidigungsminister alles abverlange. Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2303 Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: