Rheinische Post

Rheinische Post: Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma: Es gibt noch mehr Beraterverträge

    Düsseldorf (ots) - Die Affäre um Beraterverträge der Sparkasse Köln-Bonn weitet sich aus. Kölns Oberbürgermeister Fritz Schramma (CDU) sagte der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe), es gebe noch weitere Verträge der Sparkasse mit externen Beratern. Diese müssten nun "schleunigst untersucht und restlos aufgeklärt" werden. Nach Informationen der Zeitung hat Sparkassen-Vorstandschef Artur Grzesiek in einer Sondersitzung des Verwaltungsrates des Kölner Geldinstituts eingeräumt, dass es ein knappes Dutzend weitere Beraterverträge gebe. Nach derzeitigem Stand seien keine aktiven Politiker betroffen, hieß es in Teilnehmerkreisen.

    Schramma fordert den Sparkassen-Vorstand auf, alle Informationen auf den Tisch zu legen: "Es darf nicht alles Stückchen für Stückchen ans Licht kommen." Auch "alle städtischen und stadtbeteiligten Gesellschaften" müssten nun "auf diese Beraterverträge hin überprüft werden".

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: