Rheinische Post

Rheinische Post: Sparkasse Köln-Bonn erhält 300 Millionen Euro

    Düsseldorf (ots) - Die Sparkasse Köln-Bonn braucht frisches Kapital. In dieser Woche hat die zweitgrößte deutsche Sparkasse 300 Millionen Euro vom Rheinischen Sparkassenverband erhalten, der ihr (über eine Tochter) Genussscheine abnimmt, wie Norbert Minwegen, der Sprecher der Sparkasse,  der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe) bestätigte. Genussscheine sind Papiere, mit denen sich der Käufer für eine begrenzte Zeit (meist fünf bis sieben Jahre) an einem Unternehmen beteiligt. Dafür erhält er Zinsen, aber keine Stimmrechte. Üblicherweise verkaufen Sparkassen und andere Unternehmen Genussscheine am freien Markt, der ist im Zuge der Finanzkrise aber ausgetrocknet. Dass der Sparkassenverband in dieser Größenordnung einspringe, sei völlig ungewöhnlich und zeige, wie sehr die Bank Geld brauche, sagte ein Branchenkenner der Zeitung. Am 2. Januar 2009 erhält die Sparkasse laut ihrem Sprecher weitere 300 Millionen Euro durch stille Einlagen ihrer Eigentümer: 210 Millionen stammen von der Stadt Köln, 90 Millionen von der Stadt Bonn.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: