Rheinische Post

Rheinische Post: Union will mit Atomenergiekonzernen über Bedingungen für eine Laufzeitverlängerung verhandeln

    Düsseldorf (ots) - Angesichts der Energie- und Klimadebatte will die Union mit den großen Stromversorgern über Gegenleistungen für eine Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken (AKW) verhandeln. "Ich schlage vor, die willkürlich verkürzten AKW-Laufzeiten zurückzunehmen und dies mit Strompreissenkungen und der Erforschung erneuerbarer Energien zu verknüpfen", sagte der Bundestagsabgeordnete und CDU-Energieexperte Joachim Pfeiffer der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). Dies könnten die Versorger aus den Mehrerlösen der länger laufenden AKW finanzieren. "Wir hätten eine Win-Win-Situation für Versorger, Stromkunden, aus Sicht der Versorgungssicherheit und für das Klima", so Pfeiffer weiter. Eine solche Lösung müsste mit den Konzernen "im Konsens ausgehandelt werden".

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: