Rheinische Post

Rheinische Post: Rüttgers: SPD hat sich mit der Nominierung Schwans einen Bärendienst erwiesen

Düsseldorf (ots) - Mit der Nominierung von Gesine Schwan für das Amt des Bundespräsidenten hat sich die SPD nach Ansicht des nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Jürgen Rüttgers einen "Bärendienst" erwiesen. Die Kandidatur Schwans habe ja nur eine Chance, wenn sie von den Linken unterstützt werde. Dafür aber müsse SPD-Chef Kurt Beck deren Bedingungen erfüllen, sagte Rüttgers der Rheinischen Post (Dienstagausgabe). Beck werde jedoch nicht erklären können, dass seine SPD zwar bei der Bundespräsidenten-, nicht aber bei der kurz danach stattfindenden Bundestagswahl mit der Linken zusammenarbeiten wolle. Mit der Kandidaten-Entscheidung haben sich laut Rüttgers die Machtverhältnisse in der SPD verändert: "Man sieht ja, wie die linke SPD-Vizevorsitzende Frau Nahles Kurt Beck am Nasenring durch die Arena geführt hat." Dies werde die Spaltungstendenzen innerhalb der SPD verstärken. Denn die SPD gefährde durch die Öffnung zur Linkspartei massiv ihren Volkspartei-Charakter. Rüttgers nannte es einen strategischen Fehler von Beck, wenn dieser übersehe, dass die SPD alleine mehr Stimmen erzielen könne als mit den Linken zusammen. Pressekontakt: Rheinische Post Redaktion Telefon: (0211) 505-2303 Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: