Weser-Kurier

Weser-Kurier: Willi Lemke befürchtet politische Probleme bei WM-Entzug für Russland

Bremen (ots) - Willi Lemke sieht große politische Probleme, sollten die Fußball-Weltmeisterschaften 2018 und 2022 den Ausrichtern Russland und Katar entzogen werden. Russland würde man "dadurch unheimlich provozieren. Alles, was Wladimir Putin gegen den Westen sagt, würde in den Augen seiner Landsleute noch viel glaubhafter erscheinen", sagte der Sport-Sonderberater des UN-Generalsekretärs im Interview mit dem WESER-KURIER (Donnerstag-Ausgabe). Ein WM-Entzug für Katar wiederum wäre für den "gesamten arabischen Raum eine riesige Enttäuschung". Als Nachfolger von FIFA-Präsident Joseph Blatter fordert Lemke einen Nicht-Europäer, der "total unbescholten" sein müsse und "nicht mal eine Mini-Leiche im Keller" haben dürfe.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: