Weser-Kurier

Weser-Kurier: zum Fifa-Skandal:

Bremen (ots) - Bremen. Die Anti-Korruptions-Organisation Transparency International glaubt nicht an Joseph Blatters selbst gewählte Rolle des Saubermannes. Sylvia Schenk, Leiterin der Arbeitsgruppe Sport bei Transparency International hält einen Rücktritt des FIFA-Präsidenten für überfällig. "Sepp Blatter ist das Symbol für die Korruption in der FIFA", sagte die frühere 800-Meter-Spitzenläuferin im Interview mit dem Bremer "Weser-Kurier" (Freitag-Ausgabe). Der FIFA-Präsident habe "mit Sicherheit" von den Schmiergeldzahlungen an hohe Funktionäre des Weltfußballverbandes gewusst. Niemand nehme Blatter mehr ab, dass er den Verband in eine bessere Zukunft führen könne, sagte Schenk dem Blatt weiter. Der 79-Jährige Funktionär stellt sich am Freitag auf dem FIFA-Kongress in Zürich zur Wiederwahl. Es wäre Blatters fünfte Amtszeit.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: