Weser-Kurier

Weser-Kurier: Energie-Expertin Claudia Kemfert wirft Atom-Industrie "Drohgebärden" vor

Bremen (ots) - Bremen. Als einen "Erpressungsversuch" hat Claudia Kemfert, Energie-Expertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin, die Ankündigung des Stromerzeugers RWE bezeichnet, bei fallenden Strompreisen Atomkraftwerke vorzeitig vom Netz zu nehmen. Im Interview mit dem in Bremen erscheinenden "WESER-KURIER" (Mittwoch-Ausgabe) sagte Kemfert: "Wir kennen diese Drohgebärden. Die Bundesregierung sollte sich davon nicht beeindrucken lassen." Die Absicht, so die DIW-Expertin sei leicht zu durchschauen: "Es sollen zusätzliche Zahlungen von der Bundesregierung erwirkt werden. Diesem Erpressungsversuch sollte man nicht erliegen. Man sollte besser den Börsenpreis durch die Verminderung des überschüssigen Stromangebots und durch höhere CO2-Preise stabilisieren." Außerdem sei ein vorzeitiges Abschalten von Atomkraftwerken gar nicht machbar. "Kraftwerke müssen zur Stilllegung angemeldet werden. Kraftwerke in Regionen ohne Überkapazitäten können nicht einfach abgeschaltet werden", sagte Kemfert.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: