ARD Radio & TV

ARD-Qualitätsoffensive geht in die nächste Runde: Sendersuchlauf jetzt starten! - Neuer Transponder erfolgreich in Betrieb genommen

    Bonn (ots) - Für Zuschauer, die digital über Satellit (DVB-S) oder Kabel (DVB-C) die Programme der ARD-Programmfamilie "ARD Digital" empfangen, gilt jetzt das Motto "Mach mit beim Sendersuchlauf!". Ein neuer Transponder ist Mitte März erfolgreich in Betrieb genommen worden. Nach EinsExtra, EinsFestival, EinsPlus, ARTE und PHOENIX ist ab dem 17. April Radio Bremen TV auf einem neuen Programmplatz zu sehen. Für den MDR gelten nun drei neue Programmnamen. Die Videosignale werden auf den alten und neuen Programmplätzen parallel (simulcast) übertragen. Bis zum 2. Juni 2008 haben die Zuschauer Zeit, ihre digitalen Empfangsgeräte neu einzustellen. Dann werden die Programme auf den alten Frequenzen abgeschaltet. Ab dem 2. Juni sind im Rahmen der ARD-Qualitätsoffensive auch die TV-Regionalprogramme von BR, MDR und NDR komplett verfügbar. Auch BR-alpha ist auf einem neuen Programmplatz zu sehen.

    Der ARD-Vorsitzende Fritz Raff sagte: "Die digitale Entwicklung ermöglicht uns, den Zuschauern alle ARD-Programme in einer noch besseren Übertragungsqualität anzubieten. Damit man mit der ARD besser sieht, bauen wir auf den Astra-Satelliten unsere digitalen Übertragungskapazitäten aus und sortieren einige digital verbreitete Programme um."

    Die Umstellung betrifft mehr als neun Millionen Haushalte, die ihre TV- und Radioprogramme digital über Satellit (DVB-S) und Kabel (DVB-C) empfangen. Durch den neuen Transponder (Satellitenkanal) erhalten auch die ARD Digital-Programme, die ihre bisherigen Programmplätze beibehalten, mit Abschluss der Qualitätsoffensive eine größere Bandbreite. Die Bitraten werden pro Programm um 50 bis 100 Prozent auf bis zu 7 Mbit/s erhöht, durchschnittlich sind es über 5 Mbit/s. Die Satelliten- und Kabel-Zuschauer werden eine verbesserte Bild- und Tonqualität bei allen ARD-Programmen erleben. Außerdem profitieren sie von einem erweiterten regionalen TV-Angebot im Programmbouquet von ARD Digital. Für die Übertragung von Dolby Digital und Hörfilmen (Audio Description) werden die Voraussetzungen geschaffen. Die bisher nur über Satellit verbreiteten Hörfunkprogramme werden in das digitale Kabel aufgenommen.

    Die Zuschauer erhalten mit nur einem Sendersuchlauf alle neuen Programmplätze. Für Zuschauer, die ihr Fernsehprogramm noch analog empfangen, ändert sich nichts. Das Gleiche gilt für den digitalen Empfang über Antenne (DVB-T), Mobile TV (DVB-H, DMB) und Fernsehen über das Internet (IPTV). Die Kabelnetzbetreiber werden die neuen Empfangsdaten übernehmen und die Zuschauer entsprechend informieren.

    Die erste Umstellungsphase der Qualitätsoffensive ist erfolgreich abgeschlossen. Alle erforderlichen Abstimmungsprozesse mit den beteiligten Marktpartnern laufen bisher reibungslos. Über die Änderungen wird die ARD die Zuschauer ab Mitte Mai auch umfassend in den beteiligten Fernsehprogrammen informieren.

    Für Rückfragen zu Qualitätsoffensive steht den Zuschauern die Hotline von ARD Digital täglich von 9.00 bis 22.00 Uhr zur Verfügung: Tel 0180 - 500 14 95 (14 Cent/Minute aus dem deutschen Festnetz, gegebenenfalls abweichende Preise für Anrufe aus dem Mobilfunknetz).

Pressekontakt:
ARD-Pressestelle
Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken
0681-602-2040
pressestelle@ard.de

Original-Content von: ARD Radio & TV, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Radio & TV

Das könnte Sie auch interessieren: