Kölner Stadt-Anzeiger

Kölner Stadt-Anzeiger: Oskar Lafontaine: Linke muss auf Distanz zur DKP gehen Parteichef der Linken räumt Versäumnis ein: "Ich habe gar nicht gewusst, dass es die DKP überhaupt noch gibt."

Köln (ots) - Der Partei- und Fraktionsvorsitzende der Linken, Oskar Lafontaine, hat sich für eine stärkere Distanzierung von der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP) ausgesprochen. Das berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Donnerstagausgabe). Er unterstütze das Vorhaben vieler Mitglieder, beim Parteitag der Linken Ende Mai in Cottbus einen Unvereinbarkeitsbeschluss gegenüber der DKP herbeizuführen, sagte Lafontaine. Eine solche Resolution würde künftig ausschließen, dass DKP-Mitglieder weiterhin auf Listen der Linken Berücksichtigung finden. Der Linken-Parteichef räumte in einem Gespräch in Berlin ein, er habe sich in der Vergangenheit "um dieses Problem nicht gekümmert". Er setzte hinzu: "Ich habe gar nicht gewusst, dass es die DKP überhaupt noch gibt." Pressekontakt: Kölner Stadt-Anzeiger Politik-Redaktion Telefon: +49 (0221)224 2444 ksta-produktion@mds.de Original-Content von: Kölner Stadt-Anzeiger, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kölner Stadt-Anzeiger

Das könnte Sie auch interessieren: