Frau im Spiegel

Dagmar Berghoff: "Verheiratete Männer sind für mich absolut tabu"

München (ots) - Dagmar Berghoff (68), seit elf Jahren Witwe, hat nach ihrem Mann keine neue Liebe wieder gefunden. "Es gibt zwar einige Männer, die ich sehr gut finde. Aber die sind verheiratet", gesteht die frühere "Tagesschau"-Sprecherin der Peoplezeitschrift FRAU IM SPIEGEL. "Und verheiratete Männer sind für mich absolut tabu. Ich möchte in keine Ehe eindringen, keiner Frau den Mann nehmen. Ich könnte nicht auf Trümmern eine neue Liebe aufbauen."

Dagmar Berghoff war mit ihrem Mann Dr. Peter Matthaes zehn Jahre verheiratet. Bis zum Schicksalsschlag 2001 - als der Chirurg mit 67 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs starb. Die Trauer auszuhalten, war für die Ex-"Miss Tagesschau" anfangs kaum zu schaffen. So dachte sie sogar daran, ihrem Leben ein Ende zu setzen. Ihr Bruder Detlef, der ebenfalls Chirurg war und 2004 starb, half ihr mit vielen Gesprächen über die schwere Zeit hinweg. Auch ihre beste Freundin Monica Leverenz (71) gab ihr neuen Lebensmut. Seit über 35 Jahren sind die beiden Frauen engste Vertraute. Dagmar Berghoff: "Mit Monica kann ich alles besprechen. Monica hat mir durch manche dunkle Stunde geholfen und mir Trost gegeben."

Ihre gemietete Hamburger Vierzimmerwohnung wollte die 68-Jährige eigentlich vergangenes Jahr verlassen. Weil ihr die Treppen - über 50 Stufen - immer mehr zu schaffen machen. Sie hatte sich bereits mehrere Wohnungen mit Lift angesehen. Doch sie hat sich anders entschieden. "Ich habe die Wohnungssuche zu den Akten gelegt. Meine Wohnung ist doch die schönste. Ich bleibe!", sagt sie im Gespräch mit FRAU IM SPIEGEL.

Die gebürtige Berlinerin, die 23 Jahre lang Nachrichten aus aller Welt präsentierte, ist eine sehr gefühlvolle Frau. So sorgte sie kürzlich für Aufsehen, als sie in der Talkshow von Markus Lanz erzählte, dass sie ihr Sterbejahr kenne. Drei Seher hätten ihr unabhängig voneinander das gleiche Jahr genannt. Als Belastung empfindet Dagmar Berghoff die Prophezeiung nicht. "Die Seher sagten mir ja, dass ich bei guter Gesundheit so und so alt werden würde. Diese Vorstellung beruhigt mich. Es ist auch noch ein bisschen hin." Wann genau ihr letztes Stündlein schlagen soll, verrät sie aber niemandem.

Pressekontakt:

Ulrike Reisch
Ressortleitung Aktuell
Frau im Spiegel
Tel.: 089-272708977
E-Mail: ulrike.reisch@frau-im-spiegel.de

Original-Content von: Frau im Spiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frau im Spiegel

Das könnte Sie auch interessieren: