MAQUET Holding B.V. & Co. KG

Medizin-Innovation auf der MEDICA: Neuartiger Operationstisch für Herz- und Gefäßchirurgie
Mehr Sicherheit bei Bypass-Operationen

Weltneuheit für den Operationssaal: Mit dem System VIWAS präsentiert das Medizintechnik-Unternehmen MAQUET aus Rastatt (Baden-Württemberg) auf der weltgrößten Gesundheitsmesse, der MEDICA in Düsseldorf vom 22. bis zum 25. November, eine neuartige Generation von Operationstischen. VIWAS (Vascular Interventional Workplace for Advanced Surgery) soll es den Medizinern leichter machen, Leben zu retten. Vorgestellt wird der weltweit erste, vollständig durchstrahlbare Operationstisch: Diagnose, Operation und Kontrolle sind jetzt an einem chirurgischen Arbeitsplatz möglich. Unter Einsatz bildgebender Verfahren können Operationen schneller und sicherer ausgeführt werden. Die Fachwelt spricht von einem Hybrid-Konzept, das die Disziplinen der Neuro-, Gefäß-, Kardio- und Allgemein-Chirurgie erstmals an einem Tisch zusammenführt. Zum Wohle des Patienten setzt die neue Technologie auf interdisziplinäre Teamarbeit. Im Hinblick auf die bundesdeutsche Gesundheitsreform ist der Trend zum fachübergreifenden Arbeiten in den Kliniken vorgezeichnet. Prozessabläufe innerhalb des Krankenhauses werden optimiert und althergebrachte Strukturen erneuert. Das System VIWAS setzt den technologischen Auftakt. In erster Linie wurde VIWAS für Eingriffe am Herzen und an den Gefäßen entwickelt: Vom Bypass bis zur Dilatation. Die aus Kohlefaser gefertigte OP-Tisch-Lagerfläche ermöglicht es, Gefäßverläufe unter Einsatz eines C-Bogens präzise zu verfolgen. Das Setzen von Stents kann mit VIWAS statt im Katheter-Labor künftig im Operationssaal stattfinden. Falls ein Notfall eintritt, wird der Patient auf dem VIWAS-System sofort operiert. Eine spezielle dreiteilige Lagerfläche erweitert die Einsatzmöglichkeiten um die häufigsten Diszipline der Allgemeinchirurgie. Das VIWAS-System basiert auf zwei tragenden Säulen und bietet damit höchste Stabilität - auch für den Einsatz von Chirurgie-Robotern. Die Medizin-Innovation VIWAS kostet rund eine Viertelmillion Mark und wurde unmittelbar vor der Präsentation auf der MEDICA erstmals im Herzzentrum von Aalst in Belgien installiert. PRESSEINFORMATION ots Originaltext: MAQUET AG Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de MAQUET AG Kehler Straße 31 76437 Rastatt http://www.maquet.de Pressekontakt: Ralf Uwe Schmitt Tel.: 07222 / 932-591 Fax: 07222 / 932-855 r.schmitt@maquet.de Original-Content von: MAQUET Holding B.V. & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: