Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA AUTO steigert im ersten Halbjahr 2017 Auslieferungen, Umsatz und Operatives Ergebnis

SKODA AUTO steigert im ersten Halbjahr 2017 Auslieferungen, Umsatz und Operatives Ergebnis
SKODA AUTO steigert im ersten Halbjahr 2017 Auslieferungen, Umsatz und Operatives Ergebnis: Das große SUV SKODA KODIAQ (Foto) feierte mit insgesamt 27.100 Auslieferungen seit Februar einen erfolgreichen Einstieg in die weltweiten Märkte. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für ...

Mladá Boleslav (ots) -

   - Rekordauslieferungen: 585.000 Fahrzeuge; plus 2,8 Prozent
   - Umsatz wächst per Ende Juni um 22,6 Prozent auf 8,720 Milliarden
     Euro
   - Operatives Ergebnis: 860 Millionen Euro - plus 25,5 Prozent 

SKODA AUTO bleibt auf Erfolgskurs. Im ersten Halbjahr 2017 steigerte der tschechische Autohersteller Auslieferungen, Umsatz und Operatives Ergebnis. Die Auslieferungen an Kunden nahmen von Januar bis Juni um 2,8 Prozent auf den neuen Rekordwert von 585.000 Fahrzeugen zu. Der Umsatz wuchs um 22,6 Prozent auf 8,720 Milliarden Euro und lag damit erstmals in einem ersten Halbjahr über der Marke von acht Milliarden Euro. Das Operative Ergebnis legt im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 25,5 Prozent auf 860 Millionen Euro zu.

"SKODA AUTO wächst auch im ersten Halbjahr 2017 kräftig", sagt der SKODA AUTO Vorstandsvorsitzende Bernhard Maier. "Unsere frische, attraktive Modellpalette, die wir im Februar mit dem SUV SKODA KODIAQ um einen wichtigen Baustein erweitert haben, kommt bei den Kunden hervorragend an. Die unverändert gute Auftragslage sorgt für voll ausgelastete Fabriken und stimmt uns optimistisch für die zweite Jahreshälfte. Im vierten Quartal setzen wir mit dem Marktstart des neuen Kompakt-SUV SKODA KAROQ einen weiteren Wachstumsimpuls", so Maier weiter.

Die Umsatzerlöse von SKODA AUTO stiegen im ersten Halbjahr um 22,6 Prozent auf 8,720 Milliarden Euro (erstes Halbjahr 2016: 7,114 Milliarden Euro). Im selben Zeitraum erreichte das Operative Ergebnis ein deutliches Plus von 25,5 Prozent auf 860 Millionen Euro (erstes Halbjahr 2016: 685 Millionen Euro). Die Umsatzrendite stieg auf 9,9 Prozent nach 9,6 Prozent in der ersten Jahreshälfte 2016. Der Netto Cash Flow erreichte 1,159 Milliarden Euro (erstes Halbjahr 2016: 583 Millionen Euro).

"Das fordernde Marktumfeld ist eine große Herausforderung für die gesamte Branche", sagt SKODA AUTO Finanzvorstand Klaus-Dieter Schürmann. "SKODA AUTO beweist mit sehr guten Ergebnissen finanzielle Stärke und Ertragssicherheit. Wichtige Faktoren für die zusätzlich gestiegene Profitabilität von SKODA AUTO waren positive Volumen- und Mixeffekte. Zur starken Zwischenbilanz in diesem Jahr trugen auch Wechselkurse bei, die sich zu unseren Gunsten entwickelt haben", so Schürmann weiter.

Im Rahmen der SKODA Zukunftsstrategie 2025 treibt die Marke den Ausbau der Modellpalette in den kommenden Jahren weiter konsequent voran. Der Fokus liegt dabei vor allem auf der Erweiterung des SUV-Angebots. Das neue SUV SKODA KODIAQ feierte mit 27.100 Auslieferungen seit Februar einen erfolgreichen Einstieg in die weltweiten Märkte. Mit dem SKODA KAROQ setzt das Unternehmen nun den nächsten Meilenstein. Das neue Kompakt-SUV feierte seine Weltpremiere am 18. Mai in Stockholm.

SKODA AUTO Group - Kennzahlen im ersten Halbjahr 2017/2016* 
                         Einheiten    2017    2016    Änderung in % 
Auslieferungen an Kunden Fzg.        585.000  569.400   +2,8 
Auslieferungen an Kunden 
ohne China               Fzg.        451.000  423.600   +6,5 
Produktion**             Fzg.        464.900  410.000  +13,4 
Absatz***                Fzg.        500.500  431.300  +16,0 
Umsatz                   Mio. EUR      8.720    7.114  +22,6 
Operatives Ergebnis      Mio. EUR        860      685  +25,5 
Umsatzrendite 
(Return on Sales)        Prozent         9,9     9,6     - 
Netto Cash Flow          Mio. EUR      1.159     583   +98,8 
* Prozentabweichungen sind aus den nicht gerundeten Zahlen berechnet.
** umfasst Produktion der Marke SKODA, ohne Produktionen in China, 
Slowakei, Russland und Indien, aber einschließlich sonstiger 
Konzernmarken wie SEAT, AUDI und VW; Fahrzeugproduktion ohne 
Teil/Komplettbausätze 
*** umfasst Absatz der Marke SKODA an Vertriebsgesellschaften, 
einschließlich sonstiger Konzernmarken wie SEAT, AUDI und VW; 
Fahrzeugabsatz ohne Teil/Komplettbausätze 

Pressekontakt:

Rainer Strang
Leiter Motor- und Wirtschaftspresse
Telefon: +49 6150 133 121
E-Mail: Rainer.Strang@skoda-auto.de
Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: