Skoda Auto Deutschland GmbH

SKODA macht den 16. Medienpreis der Kindernothilfe mobil

SKODA macht den 16. Medienpreis der Kindernothilfe mobil
SKODA macht den Medienpreis der Kindernothilfe mobil. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/28249 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Skoda Auto Deutschland GmbH"

Berlin/Weiterstadt (ots) -

   - Weltweit arbeiten 265 Millionen Kinder auch an gefährlichen 
     Orten
   - Kindernothilfe ehrt Journalisten, die Kinderrechte thematisieren
   - Fach- und Kinderjury vergeben insgesamt fünf Auszeichnungen
   - Gäste werden in komfortablen Superb-Limousinen zur Verleihung 
     gebracht 

Zum 16. Mal vergibt die Kindernothilfe am 14. November den Medienpreis 'Kinderrechte in der Einen Welt'. Der gemeinnützige Verein ehrt in der Hauptrepräsentanz der Telekom in Berlin Journalisten, die mit ihren Arbeiten in besonderer Weise dazu beigetragen haben, über Kinderrechte und Kinderrechtsverletzungen aufzuklären. SKODA fährt die geladenen Gäste in eleganten Superb*-Limousinen zur Preisverleihung in Berlin.

Nach Erhebungen der Internationalen Arbeitsorganisation IAO arbeiten weltweit 265 Millionen Kinder im Alter zwischen fünf und 17 Jahren - davon 168 Millionen regelmäßig mehrere Stunden am Tag. 85 Millionen Mädchen und Jungen sind an gefährlichen Orten wie Steinbrüchen oder Bergwerken im Einsatz. Sie leisten Nachtarbeit, haben viel zu lange Arbeitszeiten oder werden wie Sklaven gehalten. "Kinder benötigen viel Aufmerksamkeit und einen starken Rückhalt. Die Kindernothilfe leistet in diesem Bereich tolle Arbeit, die wir gerne unterstützen", sagt Imelda Labbé, Sprecherin der Geschäftsführung von SKODA AUTO Deutschland.

Die tschechische Traditionsmarke stellt hierfür ihr Topmodell, die Superb-Limousine, zur Verfügung. Das SKODA Flaggschiff ist mit der großzügigen Raumaufteilung und der komfortablen Ausstattung das richtige Fahrzeug, um die Gäste wie den Schirmherrn der Veranstaltung und ehemaligen Bundesarbeitsminister Dr. Norbert Blüm zur Preisverleihung zu bringen.

Wer den Medienpreis 'Kinderrechte in der Einen Welt` erhält, hat in den Kategorien Print, Foto, Hörfunk und TV Herausragendes geleistet. Zwölf Beiträge hat die fünfköpfige Fachjury in diesem Jahr nominiert. Im Fokus stehen dabei Journalisten, die sich in ihren Arbeiten mit Kinderrechten und Kinderrechtsverletzungen auseinandersetzen. Seit 2012 gibt es zudem einen fünften Kindernothilfe-Medienpreis, der am 14. November in der Hauptrepräsentanz der Telekom in Berlin ebenfalls verliehen wird: Den Preisträger bestimmen nicht die Journalisten aus der Fachjury, sondern eine achtköpfige Kinderjury.

Auf die Liste der Nominierten hat es in diesem Jahr der Beitrag 'Wir wollen arbeiten' aus der Wochenzeitung 'Die Zeit' geschafft. Der Text von Marian Blasberg und die Bilder von Patricio Crooker erzählen von Kindern in Bolivien, die gegen das Vorhaben der Regierung protestieren, Kinderarbeit zu verbieten. Überzeugt hat auch der im 'rbb Kulturradio' gesendete Beitrag 'Eine Pille für den Zappelphilipp' von Marianne Wendt und Christian Schiller. Das Duo hat sich mit der Krankheit ADHS und den Folgen für betroffene Kinder beschäftigt. In der Kategorie TV ist unterdessen Christian Dreißigackers 'Deutsche Welle'-Beitrag 'Eine Zeitung für Straßenkinder' nominiert. Die Kinderjury hat sich im Rahmen der Nominierungen unter anderem mit dem Artikel 'Ich war Kindersoldat' des freien Journalisten Thilo Thielke auseinandergesetzt.

*Verbrauch nach Verordnung (EG) Nr. 715/2007; CO2-Emissionen und CO2-Effizienz nach Richtlinie 1999/94/EG. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen, spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH, Hellmuth-Hirth-Str. 1, 73760 Ostfildern-Scharnhausen (www.dat.de), unentgeltlich erhältlich ist.

Superb 2015 Limousine 
innerorts 13 - 5,2 l/100km, außerorts 7 - 3,6 l/100km, kombiniert 9,3
- 4,2 l/100km, CO2-Emissionen kombiniert 215 - 109 g/km, 
CO2-Effizienzklasse F - A 

Pressekontakt:

Ulrike Plapp
Interne Kommunikation
Telefon: +49 6150 133 118
E-Mail: ulrike.plapp@skoda-auto.de
Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Skoda Auto Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: