Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Ostdeutsche Linken-Chefs bringen Gysi als Parteichef ins Gespräch

    Berlin (ots) - Nach Oskar Lafontaines angekündigten Rückzug als Parteichef der Linken bringen ostdeutsche Linken-Funktionäre Gregor Gysi als neuen Vorsitzenden ins Gespräch. Der brandenburgische Landesvorsitzende Thomas Nord sagte dem "Tagesspiegel" (Dienstagausgabe): "Gregor Gysi ist immer eine Option, das ist klar. Er ist die wichtigste Integrationsfigur, die diese Partei hat." Der sächsische Landeschef Rico Gebhardt sagte dem "Tagesspiegel", dass in der jetzigen Lage auch an Gysi gedacht werden müsse: Es gebe in der Linken "nur eine Persönlichkeit, die in Ost und West auf große Akzeptanz stößt", das sei Gysi. Er schränkte allerdings ein, dass die Wahl von Gysi zum Vorsitzenden der Linken "nur ein Aufschieben eines Problems" wäre. Gysi, Chef der Bundestagsfraktion, hatte in der Vergangenheit eine Kandidatur als Vorsitzender der Linken ausgeschlossen. Am Wochenende hatte Gysi zur Nachfolgefragte erklärt: "Wenn ich keine Namen nenne, meine ich: wirklich keinen. Nicht mal meinen eigenen."

    Rückfragen: Politikredaktion, Matthias Meisner, Telefon 030/29021-14312

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: