Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Schweden warnt vor EU-Erweiterungsstopp
EU-Ministerin kritisiert Deutschland und Frankreich

    Berlin (ots) - Schweden warnt eindringlich davor, die Erweiterung der Europäischen Union zu stoppen, falls der Reformvertrag von Lissabon scheitern sollte. "Es wäre ein Fehler, jetzt ein Signal an die Balkanstaaten und an die Türkei zu senden, dass sie niemals beitreten können", sagte die schwedische EU-Ministerin Cecilia Malmström dem Berliner "Tagesspiegel" (Samstagsausgabe). Im Juli übernimmt Schweden von Tschechien die EU-Ratspräsidentschaft. Malmström warnte im Falle eines Erweiterungsstopps vor "Instabilität", die Folgen auch für die Europäische Union hätte. Bundeskanzlerin Angela Merkel und der französische Staatschef Nicolas Sarkozy hatten in den vergangenen Wochen verlautbaren lassen, weitere Länder könnten nur Mitglied werden, falls der Vertrag von Lissabon in Kraft trete.

    Die Verhandlungen mit Kroatien sind bereits weit vorangekommen. Was die übrigen beitrittswilligen Länder betrifft, warnte Malmström vor übereilten Schlussfolgerungen: "Es ist nicht so, als würde Albanien bereits morgen an die Tür klopfen. Das wird viele Jahre dauern." Die Ministerin zeigte sich besorgt über die "Erweiterungsmüdigkeit" in einigen Mitgliedstaaten.

    Inhaltliche Rückfragen: Der Tagesspiegel, Politikressort, Tel. 030 26 009 389

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: