Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Zahl der Sonnenstudios geht drastisch zurück

    Berlin (ots) - Berlin - Die Zahl der Sonnenstudios wird nach Einschätzung von Branchenexperten in den kommenden zwei Jahren weiter deutlich zurückgehen. "Das Sterben wird weitergehen", sagte Norbert Schmid-Keiner, Vorstandschef von Photomed, der Interessenvertretung der Solariumsbranche, dem "Tagesspiegel" (Montagausgabe). Auch Knut Pauli, Sprecher von Marktführer Sunpoint, erwartet einen anhaltenden "Selektionsprozess". "In zwei Jahren", so Pauli, "werden wir vielleicht noch 4000 Sonnenstudios haben."  Seit der Jahrtausendwende ist die Zahl der Studios in Deutschland bereits von 8500 auf 5000 geschrumpft, der Gesamtumsatz ging um 800 Millionen Euro auf knapp eine Milliarde Euro zurück. "In der Branche tobt schon jetzt ein ruinöser Wettbewerb", klagt Schmid-Keiner. "Und der wird sich ab 2009 verschärfen, gerade in Großräumen wie Berlin." In der Hauptstadtregion konzentrieren sich 20 Prozent aller Solarien. Ab 2009 drohten strengere Auflagen aus Brüssel und Berlin. Unter 18-Jährigen ist der Gang zur Sonnenbank dann verboten. Darüber hinaus werden die Strahlenschutzauflagen für die Geräte verschärft. Die Nachrüstung von 750 bis 1000 Euro pro Sonnenbank könnten sich viele kleinere Betreiber nicht leisten.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Tel. 030/26009-260

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: