ProSieben

Die ProSieben-Magazine am Wochenende, 12. und 13. Januar 2002

München (ots) - "CinemaxX TV" - das Kinomagazin Sonntag, 13. Januar 2002, um 12.05 Uhr Moderation: Susann Atwell Filmbesprechungen u.a.: * "Sag kein Wort" Regie: Gary Felder Darsteller: Michael Douglas, Skye McCole Bartusiak u.a. Der Psychiater Dr. Nathan Conrad führt mit seiner Familie ein unbeschwertes Leben. Als seine Tochter Jessi gekidnappt wird, ändert sich alles. Als Lösegeld wird die verschollene Beute eines Raubüberfall verlangt, deren Versteck nur eine Patientin von Dr. Conrad kennt. Die Polizei kann er nicht um Hilfe bitten, da die Kidnapper ihn mit modernsten Methoden überwachen. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit ... * "Die 13 Geister" Regie: Steve Beck Darsteller: Tony Shalhoub, Embeth Davidtz, Matthew Lillard u.a. Als Dr. Zorba stirbt, hinterlässt er sein Haus seinem mittellosen Neffen, der es gemeinsam mit seiner Tochter bezieht. Die beiden neuen Bewohner erwarten zwei unglaubliche Überraschungen. Zum einen treiben 13 Geister - die man nur mit einer speziellen Brille sehen kann - in den alten Gemäuern ihr Unwesen, und zum anderen stellt sich raus, dass irgendwo im Haus ein Schatz versteckt ist. Wer ihn heben will, muss aber erst an den Geistern vorbei ... * "D-Tox - Im Auge der Angst" Regie: Jim Gillespie Darsteller: Sylvester Stallone, Tom Berenger, Polly Walker u.a. Cop Jake Malloy hält den Druck seines Jobs nicht mehr länger aus. Als er als Zeuge eines Gewaltakts einen Nervenzusammenbruch erleidet, wird er in eine Rehabilitationsklinik überwiesen. Hier ist man auf solche Fälle spezialisiert und behandelt vor allem Gesetzeshüter. Als ein Kollege nach dem anderen in dem Hospital ermordet wird, muss Jake einschreiten ... http://www.ProSieben.de/CinemaxX, Videotext Seite 416 Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190, Stefan.Scheuring@ProSieben.de "Welt der Wunder" - das Dokumagazin Sonntag, 13. Januar 2002, um 19.00 Uhr Moderator: Hendrik Hey Themen u.a.: * Brückenbau Brücken gehören zu den imposantesten Bauwerken der Menschheit. Inzwischen dringen Brückenbauer in völlig neue Dimensionen vor. Sie realisieren immer waghalsigere Projekte. Eine dieser gigantischen Brücken steht in Dänemark und führt über den Großen Belt. Sie ist mit 1624 Metern die zweitlängste Hängebrücke der Welt und schwebt zwischen den beiden 254 Meter hohen Pylonen über dem Meer. * Löwenumsiedlung Vor 150 Jahren wurde in Südafrika der letzte Löwe erschossen. Nun soll ein Wiederansiedlungsprojekt den Fortbestand der Tiere sichern. Im Norden von Südafrika werden zwei Männchen und vier Weibchen aus verschiedenen Reservaten ausgewählt. Tierarzt Dr. Johan Joubert betreut die Raubkatzen während des gesamten Projektes und kann sie mittels einer Sendekapsel im Ohr jederzeit orten. Schließen sich die Löwen in Freiheit wieder zusammen, ist das Vorhaben erfolgreich. * Grippe Winterzeit - Grippezeit. Leicht verwechselt man die Influenza mit einer normalen und vergleichsweise harmlosen Erkältung. Doch was passiert, wenn Viren unseren Körper befallen? Es werden sofort eigene Killerzellen produziert, um die feindlichen Viren zu töten. Unterliegen die körpereigenen Zellen, dann treten die ersten Krankheitssymptome auf. Die Körpertemperatur erhöht sich, um den Virus abzutöten. Gelingt es, die Viren zu vernichten, werden die toten Zellen durch Husten ausgeschieden. * Gas im Nyos-See Der westafrikanische Staat Kamerun ist mit seinen Vulkanseen für seine landschaftliche Schönheit bekannt. Doch die bis zu 200 Meter tiefen Seen bergen eine tödliche Gefahr in sich. Bei der Katastrophe von 1986 entwich eine riesige Menge Kohlendioxid aus dem Nyos-See und tötete alle Lebewesen im Umkreis von 25 Kilometern. Jetzt versucht ein internationales Forscherteam, einer erneuten Katastrophe zuvorzukommen. Durch insgesamt zwölf Rohre soll das angesammelte Kohlendioxid, das inzwischen auf die doppelte Menge wie vor dem Unglück von 1986 angewachsen ist, langsam an die Oberfläche geleitet werden. Ob durch die Rohre die Wasserschichten gestört und eine erneutet Eruption ausgelöst werden kann, ist in Expertenkreisen stark umstritten. http://www.ProSieben.de/wunder, Videotext Seite 375 Kathrin Suda, Tel. 089/9507-1185, Fax -1194, Kathrin.Suda@ProSieben.de "FOCUS TV" - das Infomagazin Sonntag, 13. Januar 2002, um 23.15 Uhr Moderatorin: Christiane Gerboth Themen u.a.: * Die Erben der Saurier - Wie Urzeit-Tiere per Computer zu neuem Leben erweckt werden Urpferd, Säbelzahnkatze und Mammut sind längst ausgestorben. Mit Hilfe modernster Computer-Animation werden sie jetzt wieder zum Leben erweckt. In "Die Erben der Saurier - Im Reich der Urzeit", einer internationalen Koproduktion von BBC, ProSieben und weiteren Sendern, kehrt die Zeit vor 50 Millionen Jahren zurück. Durch Knochenfunde haben Wissenschaftler Rückschlüsse über Lebensgewohnheiten, Jagdverhalten und nicht zuletzt das Aussehen der Urtiere gezogen. Im Dauerfrostboden Sibiriens z.B. wurden zahlreiche Skelette von Mammuts entdeckt, die vielleicht über das tragische Aussterben der Art geben können. "FOCUS TV" begleitet Forscher in die Grube Messel und berichtet über die weltweite Suche nach den Geheimnissen der Urtiere. * Mehrtonner auf der Überholspur - Warum Kleinlaster auf deutschen Straßen so gefährlich sind Zeitdruck, falsche Beladung, Übermüdung - die Fahrer von Kleintransportern bis 3,5 Tonnen schätzen ihr Fahrzeug oftmals falsch ein. Sie sind laut einer Bundesstatistik bei schweren Personenunfällen Verursacher Nummer eins. Da die modernen Schnell-Transporter zum Teil bis zu 180 Kilometer pro Stunde auf den Tacho bringen, und gleichzeitig der Markt vor allem für Zustelldienste hart umkämpft ist, gehen viele Fahrer ganz bewusst Risiken ein. Die Tempogrenze von 80 Kilometern pro Stunde gilt erst ab 3,5 Tonnen, einen LKW-Führerschein brauchen die Berufskraftfahrer für ihre Kleinlaster nicht. "FOCUS TV" über die rasenden "Gefahren-Transporte". * Hanni-Moon im Sauerland - Wie Überflieger Hannawald mit seinen Siegen einen Skisprung-Boom auslöst Deutschland im Hannawald-Fieber. Der historische Rekord des Sportlers, alle vier Siege bei der Vierschanzen-Tournee, hat das Interesse am Skispringen gesteigert: Bis zu 100.000 Besucher werden zum Weltcup-Skispringen im Sauerland an diesem Wochenende erwartet. Zum Wettkampf, der mit 35.000 Tickets bereits ausverkauft ist, wird das kleine Willingen mit seinen 7000 Einwohnern eine einzige Partylandschaft. Ob in "Siggis Hütte" oder in der "Star Club Disco" im Sauerland Stern Hotel, überall in der Umgebung wird es spontane Feten und Veranstaltungen geben. Im Ski-Internat im Schwarzwald trainieren indes hoffnungsvolle Nachwuchsspringer. "FOCUS TV" über den neuen Hype ums Skispringen. http://www.ProSieben.de/focustv, Videotext Seite 373 Stefan Scheuring, Tel. 089/9507-1178, Fax -1190, Stefan.Scheuring@ProSieben.de ots Originaltext: ProSieben Television GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: