NDR Norddeutscher Rundfunk

Kurs Nordwest: Intendanten von NDR und Radio Bremen unterzeichnen Kooperationsvertrag über NordwestRadio

Hamburg (ots) - Der Kooperationsvertrag über das künftige NordwestRadio ist unter Dach und Fach. Die Intendanten Dr. Heinz Glässgen (Radio Bremen) und Prof. Jobst Plog (NDR) haben heute (3. August) in Bremen die Verwaltungsvereinbarung für das von beiden Sendern geplante NordwestRadio unterzeichnet. Das Informations- und Kulturprogramm richtet sich an Hörerinnen und Hörer in Bremen und im nordwestlichen Niedersachsen. Es ersetzt die bisherige Kulturwelle Radio Bremen 2. Radio-Bremen-Intendant Dr. Heinz Glässgen sieht in der Kooperationsvereinbarung einen wesentlichen Schritt zur Sicherung der Existenz von Radio Bremen. "Durch die Zusammenarbeit von Radio Bremen und dem NDR beim NordwestRadio entsteht für die Menschen in Bremen und im nordwestlichen Niedersachsen ein attraktives, konkurrenzfähiges öffentlich-rechtliches Hörfunkprogramm. Beide Partner richten ihre Anstrengungen drauf, die Kulturregion Nordwest in ihrer ganzen Vielfalt zu erschließen. Das NordwestRadio bietet die Chance, die besonderen Identitäten und Qualitäten beider Häuser in einem attraktiven Programmangebot zusammenzuführen", so Glässgen. NDR-Intendant Prof. Jobst Plog: "Der NDR hilft mit seiner Beteiligung am NordwestRadio einem Nachbarn im ARD-Verbund. Wir sichern damit zugleich den Fortbestand dieses Verbunds selbst, nachdem Teile der Politik eine deutliche Reduzierung des ARD-Finanzausgleichs durchgesetzt haben. Wir engagieren uns gern für das NordwestRadio, denn es ist nicht allein ein Engagement für Bremen, sondern gleichermaßen für Niedersachsen, unser größtes Staatsvertragsland: In gut der Hälfte des Landes wird das Programm zu hören sein." Das NordwestRadio, eine in dieser Form einzigartige Zusammenarbeit zweier ARD-Anstalten im Hörfunkbereich, wird seinen programmlichen Schwerpunkt auf die regionale und kulturelle Berichterstattung legen. Mit einem Wortanteil von 40 Prozent richtet es sich an ein anspruchsvolles, kulturell interessiertes Publikum. Ziel ist es, die Kulturregion Nordwest noch besser zu erschließen. Der NDR schafft für das NordwestRadio neue Korrespondentenplätze in Vechta, Wilhelmshaven und Zeven. Das Programm wird in Bremen produziert. Die rundfunkrechtliche Verantwortung liegt bei Radio Bremen, alle grundsätzlichen sowie sämtliche aktuellen relevanten Programm- und Personalfragen werden von beiden Häusern gemeinsam entschieden. Im NDR ist der Direktor des Landesfunkhauses Niedersachsen für das NordwestRadio verantwortlich. Das NordwestRadio wird - wie bisher Radio Bremen 2 - auf UKW und über den Satelliten Astra 1 B ausgestrahlt. Die Programmkosten für das NordwestRadio betragen pro Jahr 12 Millionen. DM. Davon trägt der NDR die Hälfte, also 6 Millionen DM. Die jährlichen Wirtschaftspläne werden detailliert zwischen beiden Häusern abgestimmt. Der geplante Sendestart ist am 1. November 2001. Die Verwaltungsvereinbarung ist befristet bis 31. Dezember 2005. Alle Presseinformationen des NDR finden Sie auch im Internet unter www.ndr.de/presse, die von Radio Bremen unter www.radiobremen.de/presse ots Originaltext: NDR Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragen bitte an: Sandra Thormählen / NDR-Pressestelle E-Mail: s.thormaehlen@ndr.de Tel.: 040/4156-2300 Fax: 040/4156-2199 Original-Content von: NDR Norddeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: